Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2019/0084 jünger > >>|  

Lebensverhältnisse in Deutschland: Online-Atlas INKAR aktualisiert und erweitert


Beispiel: Kaufwerte für Bauland in € je m² (Screenshot vergrößern)
  

(27.8.2019) Wo in Deutschland lässt sich am meisten verdienen? Wie unterscheidet sich regional die Lebenserwartung von Neugeborenen? Wo ist der Arbeitsweg besonders lang? Wie gut sind kleine und mittelgroße Zentren mit Ämtern, Schulen, Apotheken und Krankenhäusern ausgestattet? Fragen wie diese zu den Lebensverhältnissen in Deutschland beantwortet der Online-Atlas „INKAR - Indikatoren und Karten zur Stadt- und Raumentwicklung“. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hat seinen Online-Atlas im Zuge der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ umfassend aktualisiert und erweitert. Die neue Version enthält nun mehr als 700 Indikatoren.

Lebensverhältnisse benchmarken

Nutzer aus Politik, Wissenschaft, (Bau- und Immobilien-)Wirt­schaft, Verbänden und der Zivilgesellschaft können mit Hilfe von INKAR in wenigen Schritten regionale Daten abrufen und thematische Karten erzeugen, um zu sehen, wie das eigene Lebensumfeld im regionalen Vergleich aussieht. Die Palette an Themen ist breit: Sie reicht ...

  • von der Bevölkerungsstruktur
  • über die Wirtschaftskraft, öffentliche Finanzen, Sozialleistungen
  • bis hin zu Arbeit, Bildung, Wohnen, Verkehr, Erreichbarkeit und Flächennutzung.

Animierte Karten zeigen Entwicklungen über mehr als zwei Jahrzehnte, beispielsweise Veränderungen in der Altersstruktur, der Arbeitslosigkeit oder der Kinderbetreuung. INKAR ermöglicht Auswertungen auf verschiedenen räumlichen Ebenen. Dazu zählen Gemeinden, Stadt- und Landkreise, Bundesländer sowie Regionen der Europäischen Statistik (NUTS). Darüber hinaus erlaubt die Anwendung Vergleiche städtischer und ländlicher Regionen.


Indikatorenauswahl zur Karte rechts oben (Screenshot vergrößern)

Neu bei INKAR

.... ist ein „Zentrale-Orte-Monitoring“. Die Daten zeigen, wie gut die Infrastruktur-Ausstattung in Gemeinden mit zentralörtlicher Bedeutung ist. Diese Gemeinden sind für die Versorgung der Menschen in den umliegenden Orten wichtig.

Das Monitoring des BBSR umfasst knapp 100 Indikatoren auf Ebene der Gemeinden - beispielsweise die Ausstattung mit Krankenhäusern, Apotheken, Schulen, Finanz­äm­tern oder Polizeidienststellen. Daneben bilden die Indikatoren ab, wie gut zentrale Orte und ihre Einrichtungen zu erreichen sind. Neu sind auch die Indikatoren zur Abbildung der Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen. Die SDG-Indi­ka­to­ren unterstützen für alle Städte, Kreise und Gemeinden in Deutschland die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele.

„Gleichwertigkeit setzt Kenntnisse der realen Verhältnisse in den Städten, Landkreisen und Regionen voraus“, sagt der BBSR-Leiter Dr. Markus Eltges. „INKAR soll aber nicht nur die Arbeit von Bundesministerien, Ländern und Kommunen unterstützen. Mit unserem Online-Atlas richten wir uns auch an interessierte Bürgerinnen und Bürger, die Medienöffentlichkeit oder Schulen.“

INKAR basiert auf Daten der statistischen Ämter des Bundes und der Länder, eigenen Analysen, Daten von Bundes- und Landesbehörden sowie von Unternehmen, Verbänden und Vereinigungen.

Kleiner Tipp noch zur Bedienung: Das Tool versucht wiederholt weitere Browser-Instanzen als Popup-Fenster zu öffnen. Dazu muss ggf. der Popup-Blocker des Brow­sers deaktiviert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE