Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2019/0109 jünger > >>|  

iTWO civil 2020 mit gefilterter Übernahme von BIM-Daten

(16.10.2019) Auf der Intergeo hat RIB die neue Version der Infrastruktursoftware iTWO civil vorgestellt. Mit der Version 2020 lassen sich erstmals IFC-Daten aus anderen Softwareprogrammen als Referenz zur weiteren Bearbeitung übernehmen. Neben dem offenen IFC-Standard für die digitale Beschreibung von Gebäudemodellen können auch Modelle in dem RIB-eigenen CPIXML-Format für die Projektarbeit mit der Software RIB iTWO civil übernommen werden. Diese neuen Features schaffen für den Straßen- und Tiefbau neue Szenarien für die partnerschaftliche Zusammenarbeit bei BIM-Projekten.

alle Screenshots © RIB 

Bei direkter Übernahme von BIM-Modellen aus dem Hoch- und Ingenieurbau für die Konstruktion von Infrastrukturelementen entfallen aufwändige Aufbereitungen von IT-technisch „dummen“ DXF- oder DWG-Dateien. Zudem bietet die Software jetzt zahlreiche Möglichkeiten der Datenfilterung, so dass nur diejenigen Informationen in den Tiefbauplan transferiert werden können, die auch wirklich relevant sind. Optionale und anpassbare Filter, die als Standard verwendet werden können, eliminieren dann beispielsweise Hochbau-Elemente wie Türen, Fenster, Treppen oder sanitäre Anlagen, die für die Tiefbau-Planung keine Rolle spielen.

Nach der Datenübertragung kann beispielsweise das Hochbau- oder Ingenieurbau-Modell in Querprofilen dargestellt werden, womit sich auf einfache Weise direkte Bezüge zwischen den BIM-Modellen und den in iTWO civil konstruierten Elementen - Straßen, Leitungssysteme,... - herstellen lassen. Ebenso ist es möglich, gezielt einzelne Schnittebenen zu definieren, die als wertvolle Grundlage für die Konstruktion von Infrastrukturelementen dienen.

„Von Brückenkonstruktionen, Regenrückhaltebecken, Oberleitungen, Lärmschutz- oder Spundwänden liegen inzwischen sehr häufig IFC-Daten vor“, konstatierte Andreas Dieterle in Stuttgart. Der Product Manager Civil Solutions bei der RIB Deutschland GmbH erklärte weiter: „Mit iTWO civil 2020 können diese Informationen jetzt sinnvoll zur Weiterbearbeitung verwendet werden. Es kann beispielsweise eine Fundamentkante in 3D als Referenz herangezogen werden, um exakt die erforderliche Schnittebene zu definieren.“

Weitere Informationen zu iTWO civil 2020 können per E-Mail an RIB angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE