Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/1841 jünger > >>|  

Leuchtenhersteller Trilux meldet deutliches Umsatzplus


  

(22.11.2015) Trilux hat laut eigenen Angaben 2014 und das erste Halbjahr 2015 mit einem Umsatzplus von jeweils sieben Prozent abgeschlossen. Energieeffiziente Sanierungen treiben das Wachstum.

„Milliardenschwer, extrem dynamisch und hart umkämpft“, so bezeichnet Michael Hu­ber, Generalbevollmächtigter der Trilux Gruppe, den Lichtmarkt. Das Unternehmen aus dem sauerländischen Arnsberg kann offenbar mit seinen weltweit rund 5.000 Mitarbei­tern die Chancen im globalen Wettbewerb für ein überdurchschnittlichem Wachstum nutzen:

  • 2014 setzte die Firmengruppe 550 Millionen Euro (+7%) mit Lichtlösungen im professionellen Bereich um, von Industriehallen und Büros über Pflegeinrichtun­gen bis hin zu Schulen. 47 Millionen Euro investierte Trilux in diesem Zeitraum, schwerpunktmäßig in Technologie und Know-how.
  • Auch das erste Halbjahr 2015 weist ein Plus von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum aus. „Im Gesamtjahr werden wir in der Trilux Gruppe voraus­sichtlich zweistellig wachsen“, prognostiziert Huber.

Wandel durch LED

Leuchtdioden sind die Grundlage für die positive Entwicklung. Während Hersteller von Leuchtmitteln zuletzt unter dem Preisdruck von LED aus Asien litten, profitierte Trilux von der inzwischen ausgereiften Technik. So gelang es dem Unternehmen mit Service und Produktneuheiten, das Geschäft mit LED-Leuchten für energieeffiziente Sanierun­gen deutlich auszubauen - wobei die Strategie, Kunden mit Services von der Planung bis hin zur Finanzierungsberatung und Beantragung von Fördermitteln zu unterstützen, aufgegangen sei. In den Anwendungsfeldern Bildung, Gesundheit und Büro punkteten die Arnsberger zudem mit biologisch wirksamem Licht, das, je nach Lichtfarbe, bei­spielsweise die Konzentration fördert oder Genesungsprozesse unterstützt.

Chancen durch Lichtmanagement

Einen Meilenstein auf dem Weg in die Zukunft hat Trilux mit seinem ersten eigenen Lichtmanagementsystem unternommen, das die Beleuchtung automatisch an wech­selnde Anforderung aus der Umgebung anpasst. Gemeinsam mit dem Sensorhersteller Steinel hat Trilux im September 2015 LiveLink gelauncht. Das System beansprucht für sich, die Planung, Installation und Nutzung radikal zu vereinfachen und damit die we­sentliche Hürde für den breiten Durchbruch von Lichtmanagement zu überwinden.

In der smarten Steuerung von Licht, ausgerichtet auf den Bedarf der Nutzer, sieht der Trilux Generalbevollmächtigte Michael Huber die Zukunft und Basis für weiteres Wachstum. Konnektivität, also die Vernetzung von Licht mit seiner Umgebung, steht dabei aktuell im Fokus.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE