Baulinks -> Redaktion  || < älter 2002/0903 jünger > >>|  

Hausrat im feuchten Keller verschimmelt - Vermieter muss Schadenersatz leisten

(16.10.2002) Ein Mieter, der Gegenstände im Keller aufbewahrt, kann vom Vermieter Schadenersatz fordern, wenn es an den Sachen zu Feuchtigkeitsschäden kommt. Das hat das Amtsgericht Gera entschieden. Die Haftung des Vermieters sei selbst dann nicht ausgeschlossen, wenn er seine Mieter in der Hausordnung vor Feuchtigkeitsschäden gewarnt habe.

Wie der Anwalt-Suchservice berichtet, hatte ein Mieter einen Teil seines Hausrats im Keller auf dem Boden gelagert, obwohl die Hausordnung folgenden Warnhinweis enthielt: "Es ist nicht auszuschließen, dass im Keller, z.B. durch eventuellen Kanalrückstau oder Wasserrohrbruch, Feuchtigkeit oder Nässe auftritt. Daher wird dringend empfohlen, alle nässeempfindlichen Gegenstände ca. 20 bis 30 cm über dem Kellerboden abzustellen."

Als der Mann nach einiger Zeit bemerkte, dass seine Sachen zum Teil verschimmelt waren, verlangte er vom Vermieter Schadenersatz. Ursache des Schimmels sei die Feuchtigkeit des Kellerbodens und des unteren Teils der Wände gewesen. Hierfür habe der Vermieter einzustehen. Der weigerte sich jedoch zu zahlen und wies darauf hin, dass der Mieter vor Feuchtigkeitsschäden gewarnt gewesen sei und selber Schuld habe. Der Streit ging vor das Amtsgericht Gera, und dieses gab dem Mieter Recht (Az.: 4 C 775/01).

Der Vermieter müsse für die beschädigten Gegenstände Ersatz leisten, so das Gericht. Die Warnung in der Hausordnung bewahre ihn nicht vor der Haftung. Den Mieter treffe, auch wenn er die Warnung missachtet habe, keine Schuld an der Entstehung des Schadens. Zum einen sei in der Warnung nur eine Empfehlung zu sehen gewesen, die den Mieter vor Schäden durch Kanalrückstau oder Wasserrohrbruch schützen sollte. Der Kellers sei aber ohne einen solchen Vorfall von sich aus feucht gewesen. Zum anderen wäre der Schaden auch dann entstanden, wenn der Mieter seine Sachen in der vom Vermieter empfohlenen Höhe gelagert hätte. Schließlich sei ja nicht nur der Boden, sondern auch der untere Teil der Wände nass gewesen, so das Gericht.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse:
Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: