Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0017 jünger > >>|  

50 Jahre Deubau ... und vieles mehr, was man zur Deubau 2012 wissen sollte

(3.1.2012; Deubau-Vorbericht; upgedatet am 4.1.2012) Essen 1962: Der Veranstaltungskalender der Messe kündigt mit der Deubau eine Premiere an. Die Deutsche Bauausstellung öffnet von Anfang Juni bis Anfang Juli und gibt einem umfassenden Einblick in eine wichtige Wirtschaftssparte. Für Medienecho sorgt 1962 ein Superlativ: Der größte Baukran der Welt hebt die erste Deubau in die Schlagzeilen. 2012 feiert die Baufachmesse ihr 50-jähriges Jubiläum und will Tradition und Innovation verknüpfen.

Zur 2012er Deubau-Ausgabe werden nun vom 10. bis 14. Januar 2012 über 600 Aus­steller und mehr als 65.000 Besucher erwartet - zumal die Branchen rund um das Planen und Bauen sowie der gesamte Immobiliensektor zahlreiche Zukunftsaufgaben zu lösen haben: Angefangen bei der demografischen Entwicklung über die Problematik einer überalterten Bausubstanz bis hin zu neuen Ansprüchen an die Wohn-, Arbeits- und Umweltqualität. An fünf Tagen stehen auf der Deubau aktuelle Entwicklungen im Fokus: für Hoch- und Ausbau sowie für den Tiefbau.

Highlights – kurz und bündig

Neben dem üblichen Messegeschehen in den Hallen, engagieren sich verschiedene Verbände, Organisationen und Institutionen, u.a. mit Kongressen, Seminaren, Preisverleihungen und Sonderausstellungen:

→ Wohnungswirtschaft im Blickpunkt

2012 zeigt sich die Wohnungswirtschaft auf der Deubau aktiver als in der Vergangen­heit. Die Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft (BSI) NRW ist mit einem zentralen Treffpunkt samt Lounge und dem Symposium „Nachhaltige Modernisierung und Denkmalschutz“ auf der Messe vertreten. Erstmals vergeben wird auf der Deubau der „Innovationspreis Wohnungswirtschaft“ (zur Erinnerung siehe Baulinks-Beitrag "Innovationspreis Wohnungswirtschaft 2012 auf der DEUBAU" vom 25.7.2011). Die Auszeichnung prämiert innovative Bauelemente und -systeme, die speziell auf die Bedürfnisse der Wohnungswirtschaft zugeschnitten sind. Am ersten Messetag findet der „Tag der Wohnungswirtschaft“ mit verschiedenen Aktionen statt - zum Beispiel dem EBZ-Junior-Treff des Europäischen Bildungszentrums der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft.

Zukunftsfähig und nachhaltig: Bauen im Bestand

Der Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V. (BAKA) ist ein Zusammenschluss von Architekten, Ingenieuren, Wissenschaftlern, Baustoff-Herstellern und -Verarbeitern, die sich dem komplexen Thema „Bauen im Bestand“ widmen. Auf der Deubau infor­miert der Expertenkreis in einem Fachforum mit rund 60 Vorträgen über Herausfor­derungen und Innovationen. Dabei geht es etwa um Sanierung, Modernisierung und Instandsetzung von Altbauten. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung platziert der BAKA auf der Messe neue und attraktive Projekte. So steht der Messe-Donnerstag, 12. Januar, ganz im Zeichen des „Tages der Immobilienwirtschaft“. Am „Tag der Hochschulen“ (Freitag, 13. Januar) widmet sich der BAKA speziell den Themen Ausbildung und Qualifizierung. Zusätzlich gibt es einen „Salon der Hochschulprofessoren für nachhaltiges Bauen“ - siehe auch Beitrag "BAKA-Forum „Bauen im Bestand“ auf der Deubau mit u.a. rund 60 Vorträgen" vom 3.1.2012.

Internationaler Architektur-Kongress


  Großes Chinesisches Na­tionaltheater Beijing (Foto: Paul Andreu mit ADPi und BIAD) Bild vergrößern
  

„Neues Bauen mit Stahl – Spannweiten, Strukturen, Visionen", so lautet der Titel des Internationalen Architektur-Kongresses, den das Stahl-Informations-Zentrum am 11. Januar 2012 auf der Deubau ausrichtet. International anerkannte Architekten und Ingenieure werden vorbildlich realisierte Projekte und innovative Architekturlösungen mit filigranen, weitgespannten Tragstrukturen aus Stahl präsentieren - siehe auch Beitrag "Bauen mit Stahl: Internationaler Architektur-Kongress 2012 in Essen" vom 11.10.2011.

Nachhaltigkeit in Architektur und Kommunikation

Namhafte europäische Architekten aus Deutschland, Österreich, Dänemark und den Niederlanden treffen sich am 12.1.2012 zu einem Nachhaltigkeitsgipfel anlässlich der Deubau in Essen (9:30-14:00, Saal Berlin). Im Mittelpunkt der von Prof. Manfred Hegger, EE/TU Darmstadt, und Prof. Jan R. Krause, AMM/HS Bochum, initiierten Architekturkonferenz steht die Balance von ökonomischen, ökologischen und soziokulturellen Faktoren - siehe auch Beitrag "Internationale Architekturkonferenz im Rahmen der Deubau 2012" vom 4.1.2011.

Tipps und Trends zum Passivhaus

Die Informationsgemeinschaft Passivhaus Deutschland (IG Passivhaus) veranstaltet auf der Deubau ein Forum sowie eine begleitende Ausstellung. Im Fokus stehen Häuser, die einen überwiegenden Teil ihres Wärmebedarfs aus „passiven“ Quellen decken, etwa Sonneneinstrahlung oder Abwärme. Experten beleuchten Kosten und Nutzen und geben wertvolle Tipps für individuelles und ökologisch gesundes Bauen und Wohnen.

Bauen mit Holz

Holz ist ein umweltfreundlicher und nachwachsender Bau- und Werkstoff. Auf einem Gemeinschaftsstand mit einer Fläche von 400 Quadratmetern fasst der der Landes­betrieb Wald und Holz NRW die wichtigsten Informationen rund um den Einsatz von Holz zusammen. Der natürliche Rohstoff ist leicht zu bearbeiten und - je nach Behand­lung - meist gut zu entsorgen. Hölzerne Biomasse gewinnt als Energieträger immer größere Bedeutung. Zahlreiche Aussteller geben auf der Deubau einen Überblick über den Einsatz von Holz am Bau und die Perspektiven der regenerativen Energiegewin­nung auf diesem Sektor.

Überregionale Fachtagung Holzbau

Der Zimmerer- und Holzbau-Verband Nordrhein veranstaltet auf der Deubau am 12. Januar 2012 die überregionale Fachtagung „Holzbau für Architekten, Tragwerks­planer und Zimmerer“. Namhafte Referenten erläutern Konzepte und leistungsfähige Lösungen anhand von Praxisbeispielen aus dem Holzbau - siehe auch Beitrag "Fachtagung Holzbau auf der Deubau: „Neubau und Sanierung im urbanen Kontext”" vom 5.1.2012.

Tiefbaukongress mit Schwerpunkt Erdwärme

Der Tiefbaukongress geht nach seiner Premiere im Jahr 2010 in die zweite Runde: 2012 widmet sich das dreitägige Fach-Forum (10. bis 12. Januar) verstärkt dem The­ma Geothermie. Das Internationale Geothermiezentrum mit Sitz in Bochum gestaltet den dritten Kongresstag inhaltlich und lenkt den Fokus auf oberflächennahe Geother­mie. Sie wird in Deutschland zur Wärmegewinnung in Kombination mit Wärmepumpen und für Kühlzwecke eingesetzt - siehe auch Beitrag "Deubau 2012: Komplette Messehalle widmet sich dem Tiefbau incl. Geothermie" vom 3.1.2012.

Experten beraten zu Wärmepumpen

Wärmepumpen in der Haustechnik bedeuten: kostengünstiges, umweltfreundliches und zukunftsorientiertes Heizen. Zahlreiche Aussteller informieren auf der Deubau über das energieeffiziente und umweltschonende Heizsystem. Organisiert von der EnergieAgen­tur.NRW präsentieren Unternehmen auf einem 300 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand ihre Produkte und Dienstleistungen.

Dachbau-Branche auf der Deubau

Acht renommierte Unternehmen aus dem Sektor „Dach“ bündeln auf der Deubau ihre Fachkompetenz: Auf Initiative des Bauzinkherstellers Rheinzink stellen sie unter Feder­führung der Dachdecker-Innung Essen auf dem Gemeinschaftsstand „Dach+Fas­sade+Holz“ ihre Produktanwendungen vor. Zu den Ausstellern zählen neben Rhein­zink und der Dachdecker-Innung Essen die Unternehmen Dachziegelwerke Nelskamp, Rathscheck Schiefer, Saint-Gobain Isover G+H, Velux, der Landesbetrieb Wald und Holz NRW sowie das Holzbauunternehmen Josef Pieper - siehe auch Baulinks-Beitrag "Gemeinschaftsstand Dach+Fassade+Holz auf der Deubau 2012"vom 5.9.2011.

Baugewerbliche Verbände und Stuckateure

Die Baugewerblichen Verbände und der Fachverband Ausbau und Fassade Nordrhein-Westfalen sind auf der Deubau mit einem Gemeinschaftsstand vertreten. Im Mittel­punkt der Präsentation steht die Werkstatt „Raumpotential“.. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein Projekt von Architekturstudenten der Universität Bochum. Sie haben Räume entwickelt, in denen Gestaltungsmerkmale (Proportion, Farbe, Licht und Schat­ten) besonders prägnant zur Geltung kommen. Stuckateur-Auszubildende verwirk­lichen einen ausgewählten Entwurf live auf dem Stand – und geben gleichzeitig Einblick in den Beruf des Stuckateurs 

Kooperation mit dem Bundesverband Bausoftware

Die Deubau informiert in Kooperation mit dem Bundesverband Bausoftware (BVBS) über computergestützte Datenverarbeitung in der Bau-Branche. Die Anbieter von IT-Lösungen und Dienstleistungen präsentieren Neuheiten. Ob Entwerfen, Planen, Bauen oder Nutzen – auf der Deubau finden Besucher Software, die in ihrer Anwendung den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden berücksichtigt - siehe auch Beitrag "Mehr Platz für Informationstechnologie auf der Deubau-IT" vom 3.1.2011 mit einigen Vorberichten.

Sonderschau Textiles Bauen

Hightech-Gewebe, Netze, Folien: Die Sonderschau Textiles Bauen präsentiert innova­tive Bau-Lösungen mit interessanten Materialen. Auf der Deubau informieren Herstel­ler, Ingenieure und Gestalter über permanente oder temporäre Installationen. Textiles Bauen vereint Kreativität und Ästhetik mit ressourcenschonendem Materialeinsatz, niedrigen Kosten und hoher Lebensdauer. Aussteller geben Einblick in Anforderungsprofile und Einsatzgebiete.

„Deubau-Preis“

<!---->Die Stadt Essen und die Messe Essen verleihen im Turnus von zwei Jahren den „Deubau-Preis für junge Architektinnen und Architekten“. Die Modalitäten des traditionsreichen Preises wurden an die veränderte Ausbildungs-, Markt- und Wettbe­werbssituation angepasst. Erstmals wurde die Auszeichnung europaweit ausgelobt. Die Resonanz auf die Ausschreibung war überwältigend: Insgesamt reichten 82 Bewerber aus dem In- und Ausland ihre Arbeiten ein. Die Finalisten zeigen ihre Projekte auf der Deubau - siehe Beitrag "Deubau-Preis 2012 für junge Architektinnen und Architekten entschieden" vom 17.4.2011.

? „Innovationspreis Architektur + Bauwesen“

Zum zehnten Mal wird der „Innovationspreis Architektur + Bauwesen“ ausgelobt. Anlass ist die Deubau. Die wichtige Auszeichnung unterstreicht die Bedeutung von Architektur im Bauwesen, die für den Erfolg am Markt häufig entscheidend ist. Einge­reichte Arbeiten werden in einer Sonderschau auf der Deubau präsentiert und in einem Sonderheft der Fachzeitschriften AIT und xia Intelligente Architektur veröffentlicht.

Verleihung des „Bauherrenpreises“

Tradition besitzt die Verleihung des „Bauherrenpreises“. Mit ihm werden auf der Deubau Modernisierungsprojekte gewürdigt, die sich durch hohe Qualität bei tragbaren Kosten auszeichnen. 

Materia - Materia Inspiration Centre

Sonderschau Materia

Die Deubau präsentiert mit der Ausstellung „Green Matters“ eine bemerkenswerte Sonderschau aus den Niederlanden: Sie zeigt auf einer Sonderfläche von 300 Quadratmetern „grüne Projekte“ ausgewählter Designer und Unternehmen sowie 200 nachhaltige Materialien aus der Sammlung von Materia, der Amsterdamer „Material-Bibliothek", die als Plattform zwischen „creative professionals“ und Materialherstellern fungiert - siehe auch Beitrag "Material trifft Design auf der Deubau-Sonderschau „Green Matters“" vom 3.1.2012.

Fachmesse „Leben plus Komfort”

Mit dem demografischen Wandel verändern sich auch die Anforderungen an das zukünftige Bauen und Wohnen. Die Fachmesse „Leben plus Komfort” versteht sich begleitend zur Deubau als eine Informationsplattform für den Wachstumsmarkt Generation­Plus. Nach der Premiere im Jahr 2010 veranstaltet die Messe Essen gemeinsam mit dem ideellen Träger, der GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik, eine Neuauflage - siehe auch Beitrag "Fachmesse „Leben plus Komfort” im Rahmen der Deubau adressiert an die GenerationPlus" vom 3.1.2012.

FöRa – Fachmesse für öffentliche Raumgestaltung

Die in den Niederlanden und Belgien seit vielen Jahren etablier­te Fachmesse für öffentliche Raumgestaltung wird vom 11. bis 13. Januar 2012 erstmals zusammen mit der Deubau (10. bis 14. Januar 2012 in Essen) in einer separaten Halle stattfinden. Messeveranstalter der FöRa ist ExpoProof aus den Niederlan­den - siehe Beitrag "FöRa – Fachmesse für öffentliche Raumgestaltung im Rahmen der Deubau 2012" vom 3.7.2011.

Tag der Niederlande

Gemeinsam mit der Deutsch-Niederländischen Handelskammer organisiert die Deubau am 11. Januar 2012 den „Tag der Niederlande“. An diesem Tag richtet sich ein besonderes Programm an niederländische Fachbesucher, die sich auf geführten Mes­serundgängen und in einem Vortrag unter anderem über die aktuellen Entwicklungen im deutschen Bausektor informieren können.

Deubau auf einen Blick

Termin: Dienstag, 10. Januar bis
Samstag, 14. Januar 2012
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr
Samstag von 9.00 bis 17.00 Uhr
Hashtag: #deubau
Veranstalter: Messe Essen GmbH
Eintrittspreise: Tageskarte € 19,00
Gruppen ab 20 Personen, € 11,00 pro Person
Schüler / Studenten € 11,00 Dauerkarte € 40,00
2-Tages-Karte € 27.00
Katalog an der Tageskasse € 12,00
Ort: Messe Essen; Messegelände am Grugapark, Norbertstraße
  

größere Kartenansicht

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)