Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/1728 jünger > >>|  

Sonnenschutz mit hochreflektierender SZR-Jalousie auf Augenhöhe mit Außenverschattung

(29.10.2015) Die vom Flachglas MarkenKreis angebotenen Sonnenschutzsysteme mit innenliegender Jalousie fallen unter die Marke Infrareflect. Ab sofort wird eine Variante angeboten, die eine Sonnenschutz-Beschichtung auf Position 2 der Mehr­scheibenisolierverglasung mit der hochreflektierenden Screen­Line-Lamelle V95 im Scheibenzwischenraum (SZR) kombiniert. So sollen sich 95% der Solarstrahlung reflektieren und reale g-Werte kleiner als 10% realisieren lassen. Das System lässt sich in großzügigen Glasfassaden einsetzen  und bietet dabei alle Vorteile von innenliegenden Jalousien.

In Zusammenarbeit mit europäischen Forschungsinstituten im Bereich der Nanotechnologie wurde die V95-Lamelle von Pellini entwickelt. Die Reflektion dieser mit einer speziellen Beschich­tung versehenen Lamelle soll im langwelligen Infrarotbereich (dem Bereich des Sonnenlichtspektrums, welches die Wärme transportiert) bis auf 95% ansteigen. Dadurch verbleiben für die Energieabsorption nur ca. 5%. Das ist so minimal, dass sich die (mittlere und) raumseitige Scheibe des Mehr­scheibenisolierglases deutlich weniger stark als bei einer herkömmlichen Jalousie-La­melle im Scheibenzwischenraum erwärmen sollte. Diese besondere Eigenschaft ermög­licht es, ein „statisches“ Sonnenschutzglas mit einer Beschichtung auf Position 2 zu­sätzlich mit dem variablen Sonnenschutz einer intergierten Jalousie zu kombinieren, ohne dass es zum berüchtigten „Ping-Pong-Effekt“ der Infrarotstrahlung kommt.


alle Bilder: Pellini (Bild vergrößern)

In Kombination mit V95-Lamellen kann ein Isolierglas dauerhaft minimale g-Werte (Energiedurchlassgrade) kleiner 10% erreichen, ohne dabei selbst zu überhitzen. Da­mit bietet sich ein solches auf diverse Arten regelbares Sonnen-, Sicht- und Blend­schutz-Isolierglas aufgrund seiner thermischen Werte ideal für den Einsatz in Glas­fassaden an.

Der Ug-Wert der Verglasung ist abhängig vom gewählten Glasaufbau und wird durch eine komplett geschlossene V95-Jalousie im SZR zusätzlich um ca. 0,1 W/m²K redu­ziert.

Mit diesen technischen Werten ist das neue Sonnenschutzsystem vergleichbar mit außenliegenden Beschattungssystemen. Zugleich ist es langlebig, da es keinem wit­terungsbedingten Verschleiß unterliegt und verursacht keine regelmäßigen Wartungs- und Reinigungskosten, da der Behang im geschützten Scheibenzwischenraum liegt.


Steuerung der Lamellen

Die Jalousie kann manuell oder elektrisch gesteuert werden. Das Heben/Senken und Stellen der Jalousie erfolgt bei den elektrischen Varianten durch einen bürstenlosen 24-V-Motor. Eine weitere Möglichkeit ist der Betrieb durch einen 3,6 Volt Elektro-In­nenmotor, der durch wiederaufladbare Batterien gespeist und durch optionale Solar­zellen unterstützt wird. Die Steuerungsmöglichkeiten für die Jalousie-Elemente rei­chen von Handschaltern über Fernbedienung bis hin zur vollautomatischen Regelung durch Mikroprozessoren über BUS-Systeme.

Die neue V95-Lamelle ist in 12,5 mm und 16 mm Breite erhältlich. Je nach Jalousie­breite werden Scheibenzwischenräume von mind. 20 mm bis max. 32 mm realisiert.

Weitere Informationen zu Sonnenschutzsystemen mit Jalousie im SZR können per E-Mail an Flachglas MarkenKreis angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)