BMU

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Stresemannstraße 128 - 130
D - 11055 Berlin
Telefon: +49 (30) 18 305-0
URL: bmu.de
Zur Erinnerung: Von 2013 bis 2018 gehörte das Bundesbauministerium zum „Bundesministerium für Umwelt, Natur­schutz, Bau und Reaktor­sicher­heit (BMUB)“; dessen Chefin war Frau Dr. Barbara Hendricks (SPD). 2018 wurde das Bau-Ressort dann dem „Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)“ zugeordnet.

BMU und UBA loben Bundespreis UMWELT & BAUEN 2021 aus (5.4.2021)
Der vom Bundesumweltministerium und vom Umweltbundesamt initi­ier­te Bundespreis UMWELT & BAUEN will Projekte würdigen, welche die Idee eines neuen Bauhauses im Sinne von ganzheitlich nachhaltigen Gebäuden bereits heute realisieren.

Klimabilanz 2020: Gebäudesektor verfehlt Klimaschutzziele (Bauletter vom 17.3.2021)
In Deutschland wurden 2020 rund 739 Mio. t Treibhausgase freige­setzt - rund 70 Mio. t oder 8,7% weniger als 2019. Alleine der Gebäu­de­sek­tor überschreitet trotz Emissionsminderung seine Jahres­emis­si­onsmenge gemäß Klimaschutzgesetz weiter.

Stromspiegel 2021/22: Haushalte könnten rund 10 Mrd. Euro Stromkosten pro Jahr sparen (10.3.2021)
Beim Strom kann ein durchschnittlicher Haushalt im Mehrfamilienhaus pro Jahr rund 320 Euro sparen - das zeigt ein Blick auf den aktuellen Strom­spiegel. In einem Einfamilienhaus ist eine durchschnittliche Stromkosten­ersparnis von 410 Euro/Jahr möglich.

Verlängerung des Planungssicherstellungsgesetzes (PlanSiG) (Bauletter vom 22.1.2021)
Die öffentliche Beteiligung bei Infrastrukturvorhaben kann weiterhin ohne physische Treffen und digital erfolgen. Die dafür nötigen Regelungen des Planungssicherstellungsgesetz (PlanSiG) werden bis Ende 2022 verlängert.

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE