Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/0034 jünger > >>|  

plettac AG stellt Insolvenzantrag

(10.1.2003) Der Vorstand der plettac AG sieht sich veranlaßt, am 10.1.2003 beim zuständigen Amtsgericht Hagen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen Überschuldung zu stellen. Zusätzlich wird Eigenverwaltung beantragt, um die Sanierung unter eigener Leitung fortführen zu können. Die operativen Tochtergesellschaften der Sparte Gerüste, die plettac assco GmbH & Co. KG und die Stahl- und Maschinenbau - STAMA - GmbH, werden zeitgleich Insolvenzantrag stellen. In der plettac AG und diesen beiden Konzerngesellschaften sind aktuell ca. 240 Mitarbeiter (ohne Auszubildende) von insgesamt ca. 3.600 Konzern-Mitarbeitern beschäftigt.

Für plettac überraschend hat es im Bankenkonsortium keine Einigung zu Stundungsfragen gegeben, die notwendig gewesen wären, um die aufgrund nicht gesicherter Finanzierung des Jahres 2003 bestehende Überschuldung rechtzeitig abzuwenden.

zur Erinnerung: plettac ist eine international agierende Unternehmensgruppe, aufgestellt auf die Sparten Gerüstdienstleistungen, Gerüste, Sicherheitstechnik und Umformtechnik. Der Konzernumsatz lag 2001 bei 590 Mio. Euro.

siehe auch:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE