Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0929 jünger > >>|  

Stone+tec mit 9.600 Besuchern zurück in Nürnberg


  

(26.6.2022) Zur Stone+tec 2022 präsentierten 220 Aussteller in drei Hallen ihre Angebote rund um Naturstein, Steinbearbeitungsmaschinen, Werkzeuge, Chemie und Technik sowie Grabmale und Grabschmuck. Zusätzliche Impulse und fachliche Angebote kamen von den fachlichen Trägern, dem Deutschen Naturwerkstein-Verband DNV und dem Bundesverband Deutscher Steinmetzte BIV.

Die Geschäftsführer des neuen Stone+tec-Veranstalters AFAG Messen und Ausstellungen, Henning und Thilo Könicke, sehen die diesjährige Messe als eine gute Grundlage, um die Messe für die Zukunft stabil zu positionieren: „Die Branche hat die diesjährige Stone+tec im Vorfeld mit Spannung erwartet. Für uns war es die erste Stone+tec, und die Startveranstaltung hat uns sehr motiviert und macht uns zuversichtlich, 2024 deutlich zulegen zu können. Die Branche macht uns Spaß und die Messe hat Potenzial, das wir gemeinsam mit unseren sehr engagierten Partnern und Ausstellern aus dem In- und Ausland zur nächsten Veranstaltung in 2024 noch intensiver ausschöpfen möchten.“ (Siehe zur Erinnerung auch Beitrag „Neuer Veranstalter der Stone+tec in Nürnberg“ vom 5.7.2021)

Die Möglichkeit, sich endlich wieder live zu treffen und persönliche Gespräche zu führen, wurde von Ausstellern und Besuchern sehr geschätzt. Außerdem wird berichtet, dass die Nachfrage in allen Bereichen groß gewesen sei und die Aussteller ein positives Nachgeschäft erwarten würden. Nach vier Messetagen fällt das Feedback also positiv aus, obwohl das Angebot noch nicht in allen Bereichen die erwünschte Breite abgedeckt hat. Viele Aussteller und solche, die dieses Jahr nicht dabei waren, sollen aber bereits signalisiert, dass sie die Stone+tec als Treffpunkt der Natursteinbranche unterstützen möchten. Dadurch ist die Grundlage geschaffen, dass die Stone+tec 2024 wachsen und in einigen Bereichen ein noch größeres Angebot präsentieren wird.

Die rund 9.600 Besucher kamen größtenteils aus Deutschland und Österreich, aber auch internationale Besucher kamen nach Nürnberg, um die Angebote auf der Stone+tec zu erkunden. Im internationalen Bereich waren Besucher aus Italien, Polen sowie Nordeuropa und dem Baltikum am stärksten vertreten.

Foto © NuernbergMesse / Heiko Stahl 

Gelungener Start für den Stone+tec Congress

Erstmals fand der Stone+tec Congress parallel zur Messe statt und legte einen zufriedenstellenden Start hin. Die Vorträge und Podiumsdiskussionen waren inhaltlich auf hohem Niveau und das Programm wurde von fast allen deutschen Architektenkammern als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Rund 200 Teilnehmer kamen an den drei Kongresstagen und zeigten sich begeistert. In zwei Jahren soll der Stone+tec Congress für weitere Zielgruppen erschlossen werden. Hermann Graser, Präsident des Deutschen Naturwerkstein-Verbands hat das Kongressprogramm konzeptionell begleitet: „Der Stone+tec Congress hat einen guten Start hingelegt. Wie alles, was das erste Mal stattfindet, gibt es Luft nach oben, aber wir hatten sehr hochkarätige Vorträge und der Congress wurde für das erste Mal sehr gut angenommen und ist wirklich eine Bereicherung für die Messe.“

Ein weiteres Highlight war die Verleihung des Deutschen Natursteinpreises im Rahmen der Stone+tec. Bereits zum 20. Mal zeichnete der Deutsche Naturwerkstein-Verband e.V. Vorreiter nachhaltiger Architektur mit dem Deutschen Naturstein-Preis (DNP) aus. Mit dem Award werden Projekte aus Naturstein im Innen- und Außenbereich prämiert, die beispielhaft für eine hohe architektonische Qualität sowie eine ressourcen- und energieschonende Bauweise stehen. Preisträger des DNP 2022 ist die Bibliothek des Predigerseminars im Kloster Loccum.

Die nächste Stone+tec ist für den 19. bis 22. Juni 2024 wieder in der Messe Nürnberg geplant.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)