Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2013/0029 jünger > >>|  

Autodesk Building Design Suite 2014 in drei Editionen


(5.4.2013) Autodesk hat Ende März 2013 die neue Autodesk Building Design Suite 2014 vorgestellt. Das umfangreiche Lö­sungsportfolio vereint Building Information Modeling (BIM)- und CAD-Werkzeuge sowie erweiterte Cloud-Services, mit denen Architekten, Planer und Ingenieure Gebäude planen, simulieren und visualisieren können. Die Building Design Suite ist in den drei Editionen Standard, Premium und Ultimate er­hältlich.

„Weltweit wird bis 2020 die Baubranche auf ein Ausgabevolumen von 12 Billionen US-Dollar wachsen. Bauprofis benötigen die besten Werkzeuge, um die komplexesten Ge­bäude der Welt zu entwerfen und zu bauen. Im vergangenen Jahr hat Autodesk die Lücke zwischen Entwurf und Ausführung geschlossen. Wir haben unseren Kunden ein umfangreiches Portfolio zur Verfügung gestellt, das sowohl die bereits bekannten Desktop-Lösungen beinhaltet als auch neue Cloud-Services und mobile Anwendungen. Damit haben Projektbeteiligte jederzeit und überall Zugang zu ihren Daten“, betont Lisa Campbell, Vice President Industry Strategy Marketing für AEC und ENI bei Auto­desk.


Umfassende Branchen-Workflows mit Reality Capture (Bild vergrößern)

Neues in der Autodesk Building Design Suite 2014

Die Autodesk Building Design Suite bietet Architekten, Planern und Ingenieuren flexib­len Zugriff auf ein breites Angebot verschiedener Werkzeuge. Sie können daraus die jeweils beste Lösung für die jeweilige Aufgabe wählen und so schnell auf sich ändern­de Geschäftsanforderungen reagieren. Neue Produkte in der Building Design Suite sind:

ReCap: Die Lösung beschleunigt die Erstellung intelligenter 3D-Modelle auf Basis von Laser-Scans oder Fotos - siehe Baulinks-Beitrag „ReCap erleichtert den Einstieg in neue Planungen durch 'Reality Capture'“ vom 5.4.2013.

Raster Design: Die Funktion bietet Werkzeuge für die Rasterbearbeitung sowie Raster-zu-Vektor-Konvertierung, mit der sich die visuellen Informationen im Gebäudemodell verbessern lassen.

InfraWorks 2014 (früher Autodesk Infrastructure Modeler): Einfaches Erstellen, Evalu­ieren und Kommunizieren von Bauprojekten im Kontext des Standortes, um Architekten und Stadtplaner dabei zu unterstützen, die Zustimmung und Entscheidungsfindung der Auftraggeber zu beschleunigen.

Die wichtigsten Erweiterungen der Building Design Suite:

Revit 2014, die speziell für BIM entwickelte Software, verfügt über Funktionen für die Architektur-Planung, Gebäudetechnik und Baustatik sowie für den Anlagenbau. Die 2014-Version bietet verbesserte Planungs-, Analyse- und Dokumentationsfunktionen, um Workflows in der Baubranche zu optimieren. Revit 2014 enthält ebenso die neue Lösung Building Element Energy Analysis, die erweiterte Workflows für Energie- Analy­sen unter Verwendung detaillierter Revit-Modelle bietet.

Anwender sollen außerdem mit der Autodesk Building Design Suite dank optimierter Interoperabilität der Technologien effizienter zusammenarbeiten können. Eingeschlossen sind auch Verbesserungen für IFC, DWF, DWG/DXF und 3D solids. Die verbesserte Interoperabilität zwischen AutoCAD und Revit sollte es erleichtern, auf BIM als Planungsmethode umzusteigen.

Neue Mengenermittlungswerkzeuge in Navisworks Manage und Navisworks Simu­late: Damit können Mengen von einem aggregierten Modell leichter in ein Projekt ein­gebracht werden.

Erweiterte Cloud-Services in Autodesk 360

Mit der Autodesk Building Design Suite haben Architekten, Planer und Ingenieure nun Zugriff auf ausgewählte Funktionen von Autodesk 360, mit denen sie schnell entwer­fen, visualisieren, simulieren und Ideen mit anderen teilen können - jederzeit und überall mit der sicheren und nahezu unendlichen Rechenleistung der Cloud. Subscrip­tion-Kunden der Autodesk Building Design Suite haben Zugang zu folgenden Zusatz­services (Cloud-Services variieren je nach Edition):

Rendering für überzeugende, fotorealistische Visualisierungen, die zugleich nur sehr wenig Rechenzeit benötigen. Während des Rendering-Prozesses kann der Rechner für andere Aufgaben genutzt werden. Diese Funktion ist für alle Subscription-Kunden ei­ner Autodesk Building Design Suite verfügbar.

Green Building Studio, um die Energieeffizienz von Projekten zu optimieren, die Emis­sionen von Treibhausgasen zu reduzieren und Energieprofile zu bewerten. Anwender können einfacher Auswirkungen und Daten zwischen verschiedenen Lösungen austau­schen. Das Green Building Studio ist für alle Subscription-Kunden einer Autodesk Buil­ding Design Suite verfügbar.

Energy Analysis für Autodesk Revit: Anwender können in der Cloud gleichzeitig verschiedene Varianten von Bauplanungen durchspielen, die Energieeffizienz ihres Pro­jekts optimieren und an der Reduktion von Treibhausgasemissionen arbeiten. Diese Energie-Analyse-Funktion ist für Subscription-Kunden der Building Design Suite in den Editionen Premium und Ultimate verfügbar.

Structural Analysis für Autodesk Revit: Damit können Cloud-basierte Tragwerks­analysen durchgeführt werden. Die Modelle und somit rechenintensive Aufgaben kön­nen vom lokalen Rechner in die Cloud ausgelagert werden. Structural Analysis für Au­todesk Revit ist für Subscription-Kunden der Building Design Suite in den Editionen Premium und Ultimate verfügbar.

InfraWorks 360 erweitert die InfraWorks Arbeitsprozesse für die Cloud: Architekten, Planer und Ingenieure können so große Modelle zentral in der Cloud speichern, verwal­ten und sie mit anderen teilen. Autodesk InfraWorks 360 ist für Subscription-Kunden der Building Design Suite Ultimate 2014 verfügbar.

Optimierung für Autodesk Inventor: Architekten und Gebäudetechniker können leichter jegliche Bauteile in ihren Planungsprozess integrieren. Subscription-Kunden der Building Design Suite Ultimate 2014 profitieren von den Verbesserungen für Auto­desk Inventor.

Autodesk Building Design Suite 2014: Drei Editionen

Die Autodesk Building Design Suite 2014 ist in drei Editionen erhältlich – Standard, Premium und Ultimate:

Die Standard-Edition richtet sich an Planer und Zeichner, die eine Grundausstattung an Werkzeugen brauchen, um Zeichnungen im DWG-Format zu erstellen, zu dokumen­tieren und mit anderen zu teilen. Die Standard-Edition beinhaltet Autodesk AutoCAD 2014, Autodesk AutoCAD Architecture, Autodesk AutoCAD MEP, Autodesk AutoCAD Structural Detailing, Autodesk Showcase und Autodesk Sketchbook Designer. Neue Produkte der Standard-Edition sind Autodesk AutoCAD Raster Design 2014 und Auto­desk ReCap 2014.

Die Premium-Edition wurde für Architekten, Planer und Ingenieure zusammenge­stellt, die eine optimierte Zusammenstellung von Werkzeugen für Bauplanung, Bauaus­führung und Tiefbau benötigen. Die Premium-Edition beinhaltet alle Produkte der Stan­dard-Edition sowie zusätzlich Autodesk Revit 2014, Autodesk 3ds Max Design 2014 und Autodesk Navisworks Simulate.

Von der Ultimate-Edition werden Architekten, Planer und Ingenieure profitieren, die die Leistungsfähigkeit von BIM und spezifische Werkzeuge für Design und Konstruktion brauchen. Die Ultimate-Edition beinhaltet alle Produkte und Cloud-Services der Pre­mium-Edition sowie zusätzlich Autodesk Navisworks Manage 2014, Autodesk Robot Structural Analysis Professional 2014, Autodesk InfraWorks 2014 und Autodesk Inven­tor 2014.

Weitere Informationen zur Building Design Suite 2014 können per E-Mail an Autodesk angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)