Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1648 jünger > >>|  

Energieoptimierung durch Sanierung von Lichtbändern

(7.10.2008) Ein enormes Energie-Einsparpotenzial bieten Lichtbänder mit veralteter Technik in Industrie und Gewerbe, die oft noch mit magnetischen Vorschaltgeräten und Standard-Leuchtstofflampen ausgestattet sind. Dabei ist es nicht immer notwendig, gleich die gesamte Anlage auszuwechseln. Regiolux hat mit speziellen Sanierungs-Geräteträgern innerhalb des Schnellmontagesystems SDT für die bis zu 25 Jahre alten Vorgängermodelle SMT und SPT eine Alternative zum Komplettaustausch entwickelt. Bis zu 30 Prozent des Energieverbrauchs für die Beleuchtung sollen durch die sanierten Lichtbänder mit modernen T5-Lampen in Kombination mit elektronischen Vorschaltgeräten (EVG) eingespart werden können.

Zu installieren sind die Komponenten des SDT Systems ebenso einfach wie bei neuen Anlagen. Die Sanierungs-Geräteträger in ein- und zweilampiger Ausführung sind kompatibel mit den Tragschienen-Systemen SMT und SPT von Regiolux und lassen sich dort mit zwei Drehverschlüssen einsetzen.

  1. Entfernen des alten Leuchtmittels, der T8-Standard-Lampe.
  2. Lichtlenker (Reflektor SMR) abnehmen.
  3. Alten Geräteträger mit magnetischem Vorschaltgerät entfernen.
  4. Den Sanierungs-Geräteträger mit energiesparendem EVG einsetzen.
  5. Den neuen reflektionsstarken Lichtlenker (Reflektor SDE) anbringen.
  6. Die T5 Drei-Banden-Lampe montieren.

Nach dem Austausch kann der Geräteträger mit neuester Lichttechnik bestückt werden. Neben der Sanierungsleuchte für T5-Lampen gibt es auch die Variante für die in Industrie- und Lagerhallen häufig eingesetzte T8-Technik, jeweils mit einer Vielzahl von Lichtlenkern für die unterschiedlichsten Anforderungen. Aber auch die bisherigen Lichtlenker können bei Eignung in das neue System übernommen werden. Kommen Geräteträger mit dimmbaren elektronischen Vorschaltgeräten (EVG dim) zum Einsatz, sollen durch bedarfsabhängige Steuerung sogar Einsparungen bis zu 75 Prozent erzielt werden können. Bei derart hohen Energieeinsparpotenzialen kann auch eine schnelle Amortisation erreicht werden.

Die sanierte Beleuchtungsanlage spart nicht nur Energie und Kosten, der niedrigere Verbrauch entlastet auch die Umwelt und reduziert den CO₂-Ausstoß, der Wartungszyklus wird vergrößert und die Lichtverhältnisse im Objekt werden verbessert. Nicht zu empfehlen ist jedoch, vorhandene Anlagen durch Austausch einzelner Betriebskomponenten zu verändern, für die die vorhandenen Leuchten nicht geprüft und freigegeben sind.

Weitere Informationen können angefordert werden per E-Mail an energieoptimierung@regiolux.de.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)