Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/0029 jünger > >>|  

100% LED ab 2015: Bei Erco gibt es ab sofort nur noch „digitales Licht“

(6.1.2015) Nach acht Jahren Entwicklungsarbeit ist es nun soweit: Erco ist wohl welt­weit der erste klassische Leuchtenhersteller, der sein komplettes Produktportfolio - von immerhin knapp 5.000 Artikeln - vollständig auf LED-Technologie umgestellt hat. Damit hat sich das sauerländische Traditionsunternehmen in nur wenigen Jahren als hochspezialisierter Anbieter von digitalen, LED-basierten Lichtlösungen zur Architek­turbeleuchtung neu erfunden.


Wie das Unternehmen Ende 2014 im Rahmen einer Presseveranstaltung in Lüdenscheid sehr anschaulich demonstriert hat, deckt die hauseigene Entwicklung und Fertigung alle Aspekte der Optoelektronik ab - was auch für die Zukunft ein hohes Innovations­tempo erwarten lässt. Die entwicklungstechnische Eigenständigkeit bei LED-Platinen und Elektronik über Lichttechnik bis zum Wärmemanagement soll es nämlich ermögli­chen, zu jedem Zeitpunkt die volle Kontrolle über neue Technologien zu haben und durchgängig im Sortiment umsetzen zu können. Erco bezieht dazu lediglich die LED-Chips von externen Partnern – selektiert nach Lichtausbeute, Farbwiedergabe, Farb­temperatur und Effizienz. Und da im Rahmen eines jährlichen LED-Updates exakt die gleichen LEDs in allen Erco Produkten verbaut würden, sollten alle Leuchten leicht miteinander kombinierbar bleiben.

Optoelektronik plus Linsentechnologie: Die Erco Kernkompetenz


Linsen statt Reflektoren
Bild vergrößern
  

„Wir verstehen die LED-Chips als eine Art Rohdiamant, der erst durch die Kombination mit hochpräzisen Linsensystemen, abgestimmtem Thermomanagement und intelligenter Elektro­nik zu einem hochwertigen Lichtwerkzeug wird,“ erklärte An­dreas Blaut, Head of Research & Development bei Erco, bei dem Pressemeeting. Die LED als besonders kleine Punktlicht­quelle eigne sich optimal, um ein breites Spektrum verschie­dener Lichtverteilungen mit hohem Wirkungsgrad effizient, hochpräzise und streulichtfrei generieren zu können.

Mit der Umstellung hat sich Erco dem Prinzip der Lichtprojek­tion verschworen, anstatt weiterhin auf konventionelle Refle­xion zu setzen, etwa durch Reflektoren. Dafür bedarf es hoch­wertiger Linsensysteme, die das Potenzial der LED-Technolo­gie für die gestaltende Beleuchtung nutzbar machen - egal ob in Shops, Büros, Museen oder im Außenbereich. Für die unter­schiedlichen Beleuchtungsanforderungen haben die Sauerländer deshalb lichttechni­sche Systeme entwickelt, die das Licht möglichst verlustfrei auf die Zielfläche bringen und somit Blendungen auf ein Minimum reduzieren.


Zur Erinnerung: Ein wesentlicher Vorteil der LED-Technologie ist ihre Wirtschaftlich­keit. Neben einer im Vergleich zu herkömmlichen Techniken deutlich höheren Licht­ausbeute überzeugen LEDs vor allem durch ihre Haltbarkeit. Ein wichtiger Faktor für die Langlebigkeit der Dioden ist dabei das Wärmemanagement. Erco-Leuchten sind dementsprechend so konzipiert, dass sie dank passiver Kühlung stets im unkritischen Temperaturbereich arbeiten und so problemlos die zugesagte Lebensdauer erreichen sollten. Dazu müssen auch die Betriebsgeräte beitragen, die für die jeweils eingesetz­ten LED-Module optimiert werden.

Weitere Informationen zum LED-Produktportfolio können per E-Mail an Erco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)