Baulinks -> Redaktion  || < älter 2002/0792 jünger > >>|  

Per Knopfdruck durch Einfahrts- und Garagentor

(12.9.2002) Torautomation macht's möglich: Wer mit seinem Fahrzeug aufs Grundstück fährt, kann mit einem handlichen Sender bequem Einfahrts- und Garagentor öffnen. So entfällt das unangenehme mehrmalige Aussteigen bei Regen oder Dunkelheit.

Aber nicht nur der Komfort spielt eine große Rolle bei der Frage nach dem schnellsten Weg aufs eigene Grundstück. Gerade für das Einfahrtstor empfiehlt sich auch aus Sicherheitsgründen ein automatischer Antrieb mit Fernbedienung. Denn so lässt sich das Fahrzeug zügig aus dem fließenden Verkehr und damit aus der Kollisionszone bringen. Und ist man dann auf dem Grundstück, genügt ein zweiter Knopfdruck auf den Handsender, und diesmal öffnet sich das Garagentor von selbst.

Wichtig für die einwandfreie Funktion ist vor allem ein aufeinander abgestimmtes System von Garagentor, Garagentorantrieb und Hoftorantrieb. Beispielsweise Hörmann, Europas größter Garagentor-Hersteller, will Hausbesitzern hier mit dem Torantrieb Supramatic E eine hochwertige und sichere Komplettlösung bieten. Der Antrieb eignet sich zur Automatisierung aller Hörmann Schwing- und Sectional-Tore und ist mit den Einfahrtstorantrieben für Dreh- und Schiebetore kombinierbar. Supramatic E ist darüber hinaus auch für Garagentore anderer Fabrikate einsetzbar. Weitere Pluspunkte: Der Hörmann-Antrieb verfügt über eine patentierte Aufschiebesicherung, eine Abschaltautomatik und kann schnell montiert werden.

In puncto Zubehör hat Hörmann ebenfalls einiges auf Lager. Neben dem serienmäßigen Zwei-Tasten-Handsender gibt es eine viertastige Fernbedienung, mit der sich zusätzlich die Beleuchtung in der Garage oder vor dem Haus regeln lässt. Die Handsender sind auch in einer Mini- und Mikro-Ausführung mit Schlüsselanhänger erhältlich.

Das Garagentor lässt sich aber nicht nur fernbedienen. Ebenso komfortabel sind die an der Außenwand neben dem Garagentor befestigten Taster. Sie bewegen das Garagentor per Schlüssel, Code oder Transponder. Letzterer empfiehlt sich besonders bei Dunkelheit, und wenn die Garage von mehreren Personen genutzt wird. Der Transponderschlüssel wird einfach berührungslos vor das Lesegerät gehalten, und schon öffnet oder schließt sich der Zugang. Auch in der Garage oder vom Hausflur aus lässt sich das Tor mit einem an der Wand montierten Taster steuern.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)