Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0731 jünger > >>|  

ClimaDesign_Labor: Hochschule Darmstadt eröffnet interdisziplinäres Simulationslabor


  

(21.4.2013) Architekten müssen bei ihren Entwürfen heute zwingend auch energetische und raumklimatische Aspekte mitbedenken. Doch wie lassen sich beispielsweise Wärme­brücken berechnen, Beleuchtungsszenarien einstellen oder Oberflächenmaterialien auf ihre raumakustische Wirkung hin untersuchen? Wie lernen Architekten, energieoptimiertes Bauen mit ihrer Entwurfs- und Planungsarbeit zu ver­binden? Das ClimaDesign_Labor am Fachbereich Architektur der Hochschule Darmstadt (h_da) will als interdisziplinäres Simulationslabor und hochschulweite Schnittstelle für energieeffizientes Bauen entsprechende Antworten geben. Es wird gemeinsam mit der Caparol Farben Lacke Bautenschutz GmbH und der Knauf Gips KG betrieben.

v.l.n.r.: Mathias Dlugay (Knauf Akademie), Prof. Alexander Reichel (h_da, FB Architektur), Harald Hünting (Leiter Knauf Akademie), Prof. Mike de Saldanha (h_da, FB Architektur), Prof. Kerstin Schultz (h_da, FB Architektur), Reinhard Franz (Caparol, Leiter Architekturkommunikation) und Prof. Mathias Lengeld (h_da, Dekan FB Architektur). (Foto: h_da) 

Im Ambiente einer Werkstatt bietet das ClimaDesign_Labor Raum für Experimente mit unterschiedlichsten Materialien, Geräten und Techniken sowie für den Umgang mit Rechenmodellen. Im ClimaDesign_Labor sollen außerdem Energiekonzepte entwickelt, Entwurfsworkshops durchgeführt und an Messgeräten Übungen absolviert werden. Hier arbeiten Architekturstudierende gemeinsam mit Studierenden und Forschern an­derer Fachbereiche zusammen. Interdisziplinär werden energetische und raumklima­tische Fragestellungen erörtert und praxisnah erprobt. Vorgesehen sind gemeinsame Forschungs- und Studienprojekte mit den Fachbereichen ...

  • Bauingenieurwesen,
  • Maschinenbau,
  • Media sowie
  • Elektrotechnik- und Informationstechnik.

Zudem sind Kooperationen angedacht mit Planungs- und Ingenieurbüros sowie Part­nern aus der Industrie. Gemeinsam entwickelt wurde das ClimaDesign_Labor mit den Unternehmen Caparol und Knauf, die es künftig mit Materialmustern unterstützen und sich mit Workshops und Lehrveranstaltungen einbringen wollen. Zur Förderung der Forschungsqualität wurde eine gemeinsame Stiftungsprofessur für integralen Gebäu­deausbau und Innenausbaukonstruktionen eingerichtet. In dieser Funktion unterstützt Prof. Kerstin Schultz vom Fachbereich Architektur der Hochschule Darmstadt die in­haltliche Entwicklung des ClimaDesign_Labors mit besonderem Fokus auf Aspekten wie Raumakustik oder Oberflächentechnologie.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE