Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2014/0048 jünger > >>|  

2015: Neue Autodesk Design Suites

Autodesk Design Suites
  

(4.4.2014) Autodesk hat die neuen Autodesk 2015 Design Suites vorgestellt. Diese sind enger mit den Autodesk Cloud Services verbunden und bieten den Anwendern mehr Möglich­keiten zur Kommunikation, Simulation und Analyse - oft schon durch einen einzigen Klick aus der Suite heraus. Zusätzlich er­halten Kunden mit Autodesk Subscription weitere Möglichkei­ten, genau dann Zugang zu bestimmten Werkzeugen zu ha­ben, wenn sie diese benötigen. Das neue Autodesk Subscrip­tion-Modell verspricht Anwendern die umfassende Kontrolle über Software-Updates, Service und Support, wodurch individuelle Workflows weíter beschleunigt werden sollen.

Die 2015-Versionen der Autodesk Design Suites wurden außerdem um neue Eigen­schaften und Funktionen ergänzt:

  • Die AutoCAD Design Suite bietet eine überarbeitete Benutzeroberfläche, bes­sere Unterstützung bei Punktwolken, um die reale Welt in den AutoCAD-Arbeits­bereich zu übertragen, sowie einfachere Möglichkeiten, um mit Online-Karten und anderen geografischen Standortinformationen umzugehen.
  • Die Building Design Suite lässt eine bessere Integration der BIM 360 Cloud-Services erwarten und bietet ebenfalls optimierte Punktwolken-Funktionen so­wie diverse von Kunden gewünschte Verbesserungen bei Revit - so z.B. eine neue Funktion für Skizzenlinien, die Möglichkeit, Bilder in Zeitpläne zu integrie­ren, sowie eine verbesserte Funktion für verborgene Linien - siehe auch Nach­barbeitrag „2015er Autodesk-Suites für die Hoch- und Infrastrukturbaubranche vorgestellt“.
  • Die Factory Design Suite verspricht einfachere Arbeitsschritte von 2D-Auto­CAD-Zeichnungen zu 3D-Fabrik-Entwürfen mit einer optimierten Übertragung früherer Workflows. Zudem unterstützt die Suite Punktwolken für realitätsge­treue Gebäudeerfassung sowie die erweiterte Nutzung von Fabrikplanungsda­ten, und sie bietet Verbesserungen der Factory Design Mobile App.
  • Die Infrastructure Design Suite beinhaltet markante Verbesserungen in Au­toCAD Civil 3D - beispielsweise eine optimierte Benutzeroberfläche, mehr Flexi­bilität bei der Korridormodellierung, effizientere Erstellung von Profil-Layouts, bessere Produktionsskizzen und einfachere Möglichkeiten, um kundenspezifi­sche Baugruppen zu erstellen.
  • Die Plant Design Suite bietet Optimierungen in AutoCAD Plant 3D bezüglich Schwerpunkt, Stücklisten, Rohrlängenmodellierung sowie Rohrleitungs- und Instrumentierungszeichnungen (P&ID).
  • Die Product Design Suite wurde mit einer neuen Modellierungsfunktionen so­wie einer neuen Benutzeroberfläche ausgestattet und lässt Verbesserungen des Workflows erwarten.

Die Features und Funktionen variieren im Detail je nach Edition (Standard, Premium, Ultimate) der jeweiligen Suite. Im Autodesk-Blog „In the Fold“ gibt es weiterführende Informationen zu den 2015-Versionen der Autodesk Design Suites für Kunden aus den Bereichen Maschinenbau und Industrie, Architektur und Bauwesen sowie aus Infra­struktur und Öl- und Gasförderung.


Cloud Dienste - nur einen Klick entfernt

Kunden aus den Bereichen Architektur, Ingenieur- und Bauwesen sowie Infrastruk­tur können mit signifikanten Geschwindigkeitssteigerungen beim Zugang zu BIM 360 rechnen. BIM 360 ist eine Cloud-basierte Software für Building Information Modeling (BIM), die die Zusammenarbeit an und Verwaltung von Bauprojekten ermöglicht. In InfraWorks 360, das Tiefbau-Ingenieuren zusätzliche Cloud-Dienste für die Zusam­menarbeit und Analyse bereits in frühen Phasen von Infrastruktur-Projekten bietet, wurde die Benutzeroberfläche überarbeitet. Zusätzlich werden mehr Datenformate unterstützt. Außerdem gibt es Verbesserungen bei Roadway Design for InfraWorks 360 und die neue Anwendung Bridge Design for InfraWorks 360. Die Design Suites für diese Bereiche unterstützen zudem den Autodesk 360 Rendering-Service in vol­lem Umfang. Dieser nutzt die nahezu unbegrenzte Rechenleistung in der Cloud, um effizient hochauflösende Renderings erstellen zu können.

„Eines meiner Lieblingsfeatures der Cloud-Services ist der Zugang zum Green Buil­ding Studio“, so Andrew Watkins, Associate Principal, Ayers Saint Gross Achitects. „Architekten beschäftigen sich bereits in der Anfangsphase ihrer Projekte mit Ener­gieanalysen. Mit dem Green Building Studio sind wir nun in der Lage, schon in der Konzeptionsphase eines Gebäudes unterschiedlichste Versionen unseres Gebäude­entwurfs mit Revit über die Cloud zu analysieren. Wir erhalten so umgehend Daten zurück, auf deren Basis wichtige Entscheidungen zum Bau getroffen werden. Auf diese Weise findet der Energiehaushalt eines Gebäudes über seinen gesamten Le­benszyklus Beachtung. Das ist einer der größten Vorteile, die uns die Cloud ge­bracht hat.“

Leichter Zugang zu Autodesk-Lösungen

Autodesk Subscription ist der flexibelste Weg für Kunden, die Lösungen und Servi­ces zu erwerben und zu nutzen, die sie konkret benötigen und zu ihrem Budget pas­sen. Autodesk Subscription Kunden erhalten die neuesten Software-Versionen sowie Cloud-Services, technischen Support und folgende flexible Lizenzrechte:

  • Maintenance Subscription gilt als die kosteneffektivste Art, Langzeit-Investi­tionen in Software und Services von Autodesk aufrechtzuerhalten.
  • Desktop Subscription ermöglicht Pay-as-you-go-Pläne. Kunden können die Autodesk Design und Creation Suites sowie ausgewählte Softwarelösungen monatlich, quartalsweise oder jährlich nutzen.
  • Cloud Service Subscription kann einen markanten Einfluss auf die Arbeitsweise der Kunden haben: Eine breite Auswahl an Cloud-basierten Lösungen bietet Zugang zu einer nahezu unbegrenzten Rechenleistung in der Cloud, die die Dauer von Visualisierungs- und Simulationsprozessen signifikant verkürzt, oh­ne den Desktop-Rechner zu blockieren. So sind eine höhere Produktivität und Mobilität sowie eine bessere Zusammenarbeit möglich.

Weitere Informationen zu den aktuellen Autodesk Design Suites können per E-Mail an Autodesk angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)