Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1298 jünger > >>|  

Mehr Möglichkeiten für Metallbauer durch neues RWA-Komplettsystem

(10.8.2007) Die seit dem 1. September 2006 allein geltende europäische Norm DIN EN 12101-2 für Natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (NRWG) hat mit ihren Neuerungen manchem Metallbauer Kopfzerbrechen bereitet. Als effektive Lösung stellt sich das neue System "Euro-RWA" von D+H dem Markt. Es erfüllt laut Hersteller alle Forderungen der neuen Norm und soll dem Metallbauer klare Wettbewerbsvorteile verschaffen.


Die seit rund einem Jahr allein gültige Regelung besagt, dass Natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte als Komplettsystem (Fenster und RWA-Antrieb) nach der neuen Europanorm geprüft und baurechtlich zugelassen sein müssen. Setzt der Metallbauer die gemeinsam geprüften Komponenten - auch unterschiedlicher Hersteller - in Eigenregie zusammen, gilt er nach der neuen Norm als Hersteller. Das bedeutet, er muss unter großem zeitlichen und finanziellen Aufwand ein Konformitätszertifikat erlangen und wird regelmäßig durch eine notifizierte Stelle (z.B. VdS) überwacht. Außerdem übernimmt der Metallbauer die volle Verantwortung für die fehlerfreie Funktion des NRWG (siehe auch Beitrag "EU-Norm für Rauchabzüge ab 1.9.2006" vom 16.12.2005).

Mit dem neuen, profilhausunabhängigen Euro-RWA von D+H können diese zeit- und kostenintensiven Pflichten entfallen. Denn das System - bestehend aus RWA-Antrieben von D+H sowie Dach- und Fassadenprofilen verschiedener Hersteller - ist von der renommierten und notifizierten Prüfstelle VdS Schadenverhütung GmbH geprüft worden. Auch der Zertifizierungsweg von Euro-RWA wurde durch den VdS geprüft und ausdrücklich bestätigt. Damit kann jetzt jedes Metallbauunternehmen Euro-RWA nutzen und weiterhin Fenster produzieren, ohne ein eigenes Konformitätszertifikat zu beantragen. Hersteller des NRWG ist in diesem Fall einer der zertifizierten D+H-Partner, der damit auch für die einwandfreie Funktion des NRWG verantwortlich zeichnet (siehe Grafik). Durch die Vielzahl der Profilsysteme, mit denen D+H Euro-RWA Lösungen im Angebot hat, ergeben sich für den Metallbauer erhebliche Wettbewerbsvorteile, denn er kann seinen Kunden eine breitere Produktpalette anbieten. Euro-RWA besitzt für alle Verarbeiter einen hohen Nutzwert, die bisher vor der kostenintensiven Zertifizierungsprozedur zurückschreckten. Es eröffnet aber auch den Verarbeitern eine attraktive Alternative, die objektbezogen Profile eines anderen Profilsystemhauses einsetzen möchten, obwohl sie sich bereits für die NRWG Lösungen eines Profilhauses entschieden haben und selbst im Besitz eines auf Ihren Firmennamen ausgestellten Konformitätszertifikats sind.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)