Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/1661 jünger > >>|  

Raumpädagogische (Modulbau-)Architektur für Kölner Kita MyDagis

(21.9.2012) Die Gestaltung der räumlichen Umgebung einer Kita kann sich nachhaltig auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern auswirken. Schon in den den ersten Lebensjahren benötigen die Kleinsten viel Raum für Bewegung und selbstbestimmtes Handeln. Daher sollten Räume so gestaltet sein, dass sie den kindlichen Forschungs- und Entdeckungstrieb fördern und gleichzeitig soziale Beziehungen unterstützen. Auch Bereiche für Ruhe und Entspannung sind wichtig. Räumliche Bedingungen wie Größe, Materialien, Einrichtung, Farben, Akustik und Licht beeinflussen Aktivität und Ent­spannung. Das architektonische Gesamtkonzept der von Algeco erstellten Kita My­Dagis in Köln-Rodenkirchen und die raumpädagogische Gestaltung berücksichtigen dem Vernehmen nach all' diese Aspekte.

besondere Herausforderungen

Ein parkähnliches Gelände in einem Kölner Künstlerviertel war für MyDagis geradezu ideal (siehe HERE und/oder Google-Maps). Die verträumte, baufällige Villa war aber viel zu klein für eine Kita mit 80 Kindern und fünf Gruppen. Eine weitere Schwierigkeit war die begrenzte Pachtzeit. Und die Zeit drängte. Schon in wenigen Wochen sollte das neue Gebäude stehen. Hinsichtlich Qualität, Architektur und raum­pädagogischem Konzept durften keine Abstriche gemacht werden.

Architektur

Die Architekten Katja Schmidt aus Berlin (Planung) und Hans-Georg Baum aus Ulm (Ausführung) planten einen modernen, lichtdurchfluteten Anbau in Modulbauweise mit 435 m² zusätzlicher Fläche. Bereits sechs Wochen nach Auftragsbestätigung sollte das neue Gebäude bezugsfertig übergeben werden.

Die Architekten planten ein modernes, zweistöckiges Gebäude im rechten Winkel zur Villa und wählten eine Außenfassade aus sibirischer Lärche. Sie kommuniziert moderne Gemütlichkeit und passt gut zur wildromantischen Umgebung. Ein Glasdurchgang ver­bindet beide Gebäude.

Im Neubau sorgen große Fensterfronten für viel Licht und schaffen Nähe zur natürli­chen Umgebung. Jede der insgesamt fünf Kita-Gruppen verfügt über eigene kindge­rechte sanitäre Anlagen, einen Ruheraum, einen großen Raum zum freien Spielen und Toben und einen kleinen Lernraum mit unterschiedlichem Themenschwerpunkt. Für die größeren Kinder stehen Englisch, Wissenschaft, Erfahrungen mit dem Computer und Kunst auf dem Programm. Bei den Kleinsten orientieren sich diese Lernräume an der Reggiopädagogik und an den Konzepten von Emmi Pikler. Für alle Kinder gibt es zu­sätzlich einen großen, lichtdurchfluteten Bewegungsraum für Sport und Yoga.

MyDagis berücksichtigt zudem Elemente der Waldpädagogik und betrachtet die Natur als wichtigen Lehrmeister. Die Kinder verbringen daher viel Zeit draußen. Damit der Weg zum parkähnlichen Garten nicht weit ist, hat fast jede Gruppe einen eigenen Ausgang zum Garten.

Innenraumgestaltung

Alle Räumlichkeiten vermitteln im Innern ein behagliches Raumklima. Die Wände sind ganz bewusst in neutralem Weiß gehalten, denn hier dürfen sich die Kinder frei ent­falten und die Wände mit ihren kreativen Werken gestalten. Als Fußbodenbelag wurde Linoleum gewählt. Damit etwas Farbe ins Spiel kommt und sich die Kinder gut orien­tieren können, hat jede Gruppe eine andere Fußbodenfarbe. Auch Flur und Bewe­gungsraum heben sich farblich ab.

Vorteile für Modulbauweise

Mit dem Projekt MyDagis tritt Algeco den Beweis an, dass Modulbauten in puncto Architektur und Innenraumgestaltung hohen Ansprüchen genügen können. „Kunden profitieren zusätzlich von einer sehr kurzen Bauzeit und sparen dabei noch Geld, denn es entfallen die im Festbau üblichen langen Phasen der Vorfinanzierung. Räumlich blei­ben die Gebäude immer flexibel. Ein Anbau, Umbau oder eine geänderte Innenauftei­lung sind jederzeit problemlos möglich“, erklärt der bei Algeco zuständige Projektleiter Friedhelm Funk. Und sollte das Gebäude einmal an einen anderen Ort umziehen, so sei das wirtschaftlich möglich.

Die neue Kita MyDagis erfüllt die Brandschutzrichtlinien F 30 und entspricht der aktuellen Wärmeschutz- und Energiesparverordnung.

Bautafel:

  • Baujahr: 2012
  • Architekten: Katja Schmidt, Berlin (Planung)
  • Hans-Georg Baum, Ulm (Ausführung)
  • Bauunternehmer: Algeco GmbH
  • Bauzeit: 6 Wochen (Baugenehmigung lag vor)
  • Größe: 435 m² BGF
  • Anzahl Module: 27 Stück
  • Kosten: 455.750 Euro = 1.050 Euro/m²

Weitere Informationen zu Kitas in Modulbauweise können per E-Mail an Algeco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)