Baulinks -> Redaktion  || < älter 2001/0562 jünger > >>|  

JOCO KlimaSegel gewinnt internationalen Designpreis

(22.10.2001) Die sechsköpfige Jury war sich schnell einig: Der Sieger des Designpreis Baden-Württemberg 2001 in der Kategorie Gebäudetechnik heisst JOCO Wärme in Form.

Als Spezialist für thermische und ästhetische Behaglichkeit in Gebäuden war das Unternehmen mit einem multifunktionalen Klimakonzept, dem JOCO Klimasegel, ins Rennen gegangen. Dipl.-Ing. Franz John, Geschäftsführer von JOCO Wärme in Form, nahm die Auszeichnung im Rahmen der offiziellen Preisverleihung in Stuttgart entgegen. Die Preisvergabe fand am 10. Oktober 2001 im Haus der Wirtschaft durch Wirtschaftsminister des Landes Baden-Württemberg, Herrn Dr. Walter Döring statt.

Im Mittelpunkt des international bekannten Wettbewerbs, den das Design Center Stuttgart jährlich ausschreibt, stand diesmal das Thema Mobilität. "Das JOCO Klimasegel ermöglicht neue Mobilität für die Architektur, da Klimageräte nicht mehr an Orte fest gebunden sein müssen und deshalb zu einer neuen architektonischen Mobilität beitragen”, lautete denn auch die Begründung der Jury-Mitglieder für ihre Entscheidung.

Flexibel einsetzbar ist das jüngste Produkt des Badischen Unternehmens allemal: Das Klimatisierungssystem kann von der Decke abgehängt und mit zugfreier Frischluft aus einem waschbaren Quell-Luftauslass ergänzt werden. Ebenfalls ist es als integratives Wandelement installierbar und sieht auch vor modernen Vollglasfassaden als frei im Raum platzierte Säule gut aus.

Die Forderung der Stuttgarter Juroren nach Flexibilität in Form und Funktion erfüllt das Siegerprodukt durch seine Multifunktionalität gleich doppelt: Die Raumbeleuchtung lässt sich leicht in das Klimasystem einbinden – wahlweise mit integrierten oder mit abgehängten Leuchten.

Einen weiteren wichtigen Aspekt rückt das Unternehmen in den Vordergrund: "Neben Funktionalität und Gestaltung ist die Gesundheit der Menschen im Büro eine ganz besonders wichtige Anforderung an ein gutes Klimakonzept. Und dabei spielt Hygiene die Hauptrolle", erklärt John seinen Ansatz. Das leichte Deckensegel aus Aluminium trägt dem Rechnung, indem ein Kippmechanismus eingebaut ist, der die Wartung vereinfacht und die Beseitigung lästiger – und oft allergieauslösender – Staubansammlungen erleichtert.

Das wandlungsfähige Klimasegel ist im Rahmen der Ausstellung "Fokus Mobilität" bis 9. Dezember 2001 im Stuttgarter Haus der Wirtschaft zu sehen, die auch die Preisträger in den Kategorien Büro/Objektbereich, Sport, Medizin/Rehabilitation, Beleuchtung und Haushalt sowie einige mit Auszeichnungen prämierte Produkte zeigt. Darüber hinaus bietet das Design Center Führungen durch die Ausstellung und Events zum Thema Mobilität an, um tieferes Wissen über richtungweisendes Design mobiler Produkte zu vermitteln.

siehe auch:


zurück ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)