Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/1128 jünger > >>|  

Messe München, Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V. und Heinze GmbH loben Innovationspreis aus

(24.8.2004) Fortschrittliche, zukunftsweisende Produkte und praktische Lösungen stehen im Mittelpunkt des Innovationspreises Praxis Altbau. Gesucht werden gestalterisch, bautechnisch und wirtschaftlich beispielhafte Bauprodukte, die im Wachstumsmarkt "Bauen im Bestand" neue Akzente setzen.

Teilnehmen können alle Hersteller von Bau-, Ausstattungs- und Einrichtungsprodukten, die auf der Bau 2005 ausstellen. Pro Unternehmen können maximal zwei Produktvorschläge eingereicht werden. Die Produkte und Lösungen werden nach folgenden Kriterien beurteilt: innovativer Ansatz, gestalterische Qualität, Detailqualität und konstruktive Umsetzung, handwerkliche Umsetzung, Umweltverträglichkeit, Energie- und Ressourcen sparender Materialeinsatz, Wirtschaftlichkeit, modularer Aufbau, Kompatibilität mit anderen Bauteilen, Vielseitigkeit in der Anwendung, Rückbau- und Entsorgungsmöglichkeiten.

Von den Auslobern wurden folgende Mitglieder in das unabhängige Preisgericht berufen:

  • Prof. Dr.-Ing. Joachim Arlt, Architekt, Universität Kassel, Berlin
  • Burkhard Fröhlich, Dipl.-Ing., Bauverlag GmbH, Gütersloh
  • Klaus Kesten, Dipl.-Ing. Dipl.-Ing., Architekt, Heinze GmbH, Celle
  • Hans-Otto Kraus, Dipl.-Ing., Architekt, GdW - Bundesverband dt. Wohnungsunternehmen e.V., Aachen
  • Prof. Dr. Karl Robl, Zentralverband Deutsches Baugewerbe e.V., Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V. - Vorstand Berlin
  • Anton Spindler, Dipl.-Ing., Architekt, Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V. - Vorstand, Kronach
  • Dr.-Ing. Frank Ulrich Vogdt, Institut für Erhaltung und Modernisierung von Bauwerken e.V., Berlin und
  • Ulrich Zink, Dipl.-Ing., Architekt, Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V. - Vorsitzender, Berlin.

Die Vorstellung der Preisträger und die Übergabe der Preise findet anlässlich der Eröffnung des Marktplatzes Bauen im Bestand auf der BAU 2005 statt. Die prämierten und ausgezeichneten Produkte werden dort ausgestellt und im Internet bei den Auslobern veröffentlicht.

Als erster, zweiter und dritter Preis wird je ein von der Heinze GmbH gestiftetes Kunstobjekt verliehen. Weitere zwölf Produkte werden mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Website der Heinze GmbH in der Rubrik Architekten und Planer, Bauen im Bestand. Dort können auch die Wettbewerbsunterlagen angefordert werden.

Hintergrund: Wachstumsmarkt Bauen im Bestand

In einem immer noch abwärts gerichteten Baumarkt stellt das Bauen im Bestand (Modernisierung) eine stabile Größe dar. Sowohl was das Volumen anbetrifft als auch bezogen auf die Wachstumsperspektiven, ist der Modernisierungsmarkt Erfolg versprechend. Im Jahr 2003 betrug das Neubauvolumen in Preisen von 2000 insgesamt 82,8 Milliarden Euro gegenüber 116,7 Milliarden Euro im Bereich der Modernisierung. 58,5% des Bauvolumens im Hochbau flossen damit bereits in den Bestand. Für das laufende und kommende Jahr setzt sich dieser Trend fort. Der Anteil der Modernisierung wird laut Prognosen der Heinze Marktforschung 2004 bei 59,2% und 2005 nahe der 60%-Marke liegen (59,7%).

siehe auch:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE