Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0378 jünger > >>|  

VDI-Fachkonferenz „Wärmeeinsatz zum Kühlen und Klimatisieren“ am 14. und 15. Mai


Bild: VDI Wissensforum / green-engineers
  

(25.2.2013) Technische Kälte wird heute vorwiegend durch den Einsatz von Strom bereitgestellt. Da Elektroenergie wert­voll ist, gibt es viele Bestrebungen, den Bedarf zu reduzieren und insbesondere Spitzenlasten zu vermeiden. Eine Möglichkeit ist, thermische Verfahren zur Kältebereitstellung oder Klimati­sierung zu nutzen. Jedoch gibt es zahlreiche Nachteile, die zur Zeit einen massiven Einsatz erschweren. Die VDI-Fachkonfe­renz „Wärmeeinsatz zum Kühlen und Klimatisieren“, die erstma­lig am 14. und 15. Mai 2013 in Berlin stattfindet, diskutiert Lö­sungen, um das Verfahren wettbewerbsfähiger zu gestalten.

Unter der fachlichen Leitung von Dr.-Ing. habil. Thorsten Urba­neck von der Technischen Universität Chemnitz thematisiert die Konferenz Rahmenbedingungen, Potenziale und die Markt­entwicklungen von thermisch angetriebenen Kälteverfahren. Darüber hinaus geben Experten einen Überblick über Betriebs­erfahrungen mit Ab- und Adsorptionskältemaschinen sowie Dampfstrahlkältesysteme. Im Fokus stehen der wirtschaftliche Einsatz und derzeitige Forschungs- und Entwicklungsarbeiten. Dabei betrachten die Referenten Betriebskon­zepte mit Kälteanlagen aller Leistungsklassen.

Es folgt: „Solare Kühlung“

Am Tag nach der Veranstaltung, dem 16. Mai 2013, findet ein Spezialtag zum Thema „Solare Kühlung“ statt. Manuel Riepl vom Bayerischen Zentrum für angewandte Ener­gieforschung e.V. gibt dabei den Teilnehmern einen Überblick über die Grundlagen der Sorptionskältetechnik und stellt Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen auf.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE