Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1170 jünger > >>|  

Neue Impulse für die Druckentwässerung

(14.7.2008) Vor 20 Jahren gab der deutsche Markenhersteller Jung Pumpen mit der Markteinführung des Kunststoffschachtes PKS 800 der Druckentwässerung in Deutschland einen gewissen Entwicklungsimpuls. Die seither von vielen Anlagenbauern gesammelten Erfahrungen und aktuellen Umweltanforderungen wurden nun für die Konstruktion des neuen Kunststoffschachtes "PKSB 800-32" umgesetzt, der den Markt im Bereich der häuslichen Druckentwässerung revolutionieren will und die Marktführerschaft von Jung Pumpen in der Druckentwässerung untermauern soll.


Wachsendes Umwelt- und Kostenbewusstsein führen dazu, dass der durchschnittliche Wasserverbrauch pro Kopf in Deutschland sinkt. Zurzeit werden durchschnittlich nur noch 124 Liter Wasser pro Kopf und Tag verbraucht. Das Volumen von Abwasserschächten sowie die Transportleitungen für Abwasser müssen dem seit Jahren sinkenden Verbrauch angepasst werden, um längere Austauschzeiten des Abwassers und damit Ablagerungs- und Geruchsprobleme zu vermeiden. Pumpenschächte für die Hausentwässerung mit einem Gesamtvolumen von ca. 1.000 Litern, einem Pumpvolumen von ca. 150 Litern und einem Restvolumen von ca. 130 Litern sind nicht mehr zeitgemäß und führen zu den o.g. Problemen.

Kompakt für den schnellen Abwassertransport

Das aktuelle Regelwerk für die Druckentwässerung (DWA 116-2) lässt bei der Verwendung von Schneidradpumpen Druckleitungen von DN 32 zu. Damit wird ein schneller Transport des Abwassers zum Klärwerk gewährleistet. Diesen Trend unterstützend hat Jung Pumpen den neuen "PKSB 800-32" deshalb so kompakt wie möglich konzipiert. Mit ...

  • einem Gesamtvolumen von 640 Litern,
  • einem Pumpvolumen von nur noch 60 Litern und
  • einem Restvolumen von gerade einmal 30 Litern

... wird das Abwasser nach Anfall in kurzer Zeit entsorgt. Die glatte Oberfläche und die strömungsoptimierte Konstruktion sollen die Ablagerungsgefahr von Fremdstoffen darüber hinaus deutlich reduzieren. Der neue Druckabgang von DN 32 ermöglicht das Verlegen und den Anschluss einer kleindimensionierten Druckleitung auf dem Grundstück. Alle Einbauteile im "PKSB 800-32" sind auf DN 32 abgestimmt. Die dazugehörige Schneidradpumpe "MultiCut" verfügt standardmäßig über einen entsprechenden Druckabgang.

Kunststoff und Edelstahl

Erstmals kommt laut Jung Pumpen im "PKSB 800-32" und damit in einer Abwasserpumpstation ein Hochleistungskunststoff als Metallersatz zum Einsatz. Die kompletten Einbauten, wie Traverse, Kupplung und Kugelrückschlagventil werden aus einem neuartigen Kunststoff gefertigt, der zum einen den Transport erleichtere und zum anderen die Korrosion an Einbauteilen unmöglich mache. Das Pumpendruckrohr sowie der Kugelhahn mit Gestänge bestehen allerdings aus Edelstahl. Ein neuartiges Kupplungsventil mit integriertem Rückflussverhinderer und einem Gleitrohr zur Pumpenführung sollen im Bedarfsfall das Heben und Senken der Pumpe erleichtern. So könnten Wartungs- und Servicearbeiten bequem, sauber und komfortabel außerhalb des Schachtes verrichtet werden.

Geeignet für Einbausituationen der Belastungsklasse B

In der Druckentwässerung werden ca. 90% aller Pumpenschächte im begehbaren Bereich verbaut. Der "PKSB 800-32" ist darüber hinaus auch z.B. vor einer Garage einsetzbar, da er standardmäßig für die Klasse B (12,5 t) ausgelegt ist. Mit einer zusätzlichen Lastverteilerplatte wird auch die Klasse D (40 t) erreicht.


Neu ist auch ein zweiter Zulauf DN 150. Ein über den Zuläufen angeordneter Stutzen DN 100 zur Kabeleinführung erleichtert das gemeinsame Verlegen von Zulauf- und Kabelleerrohr. Zwei weitere, um je 90° versetzte Stutzen DN 100 können zur Be- und/oder Entlüftung genutzt werden.

Der "PKSB 800-32" ist bis zu einer Einbautiefe von drei Metern auftriebssicher. Die Kunststoffschale des Schachtes wird bei Jung Pumpen in Steinhagen gemäß den Qualitätsstandards des Markenherstellers gefertigt. Haltbarkeit, Dichtheit und Belastbarkeit standen eigenen Angaben zufolge bei der Entwicklung des Schachtes besonders im Fokus.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)