Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/0128 jünger > >>|  

Europäischer Laminatboden 2014 global leicht im Plus

(27.1.2015; Domotex-Bericht) 2014 haben die 21 ordentlichen Mitgliedsunternehmen des EPLF - also europäische Hersteller von Laminatfußböden - nach konservativer Hochrechnung weltweit 465 (2013: 463) Mio. m² Laminatfußböden aus europäischer Produktion abgesetzt. Der Gesamtmarkt zeigt sich damit im Vergleich zum Vorjahr auf ähnlich hohem Niveau mit einem leichten Anstieg um 0,4%. Allerdings entwickelten sich die Regionen 2014 sehr unterschiedlich - hieß es bei der Jahres-Pressekonferenz auf der Domotex: Während Westeuropa insgesamt etwas abnahm, konnte Osteuropa zulegen. Auch Nordamerika verzeichnete ein deutliches Plus, und noch höher waren die Zuwächse in Asien. In Südamerika schließlich blieb der EPLF-Laminatbodenabsatz relativ konstant.

Die westeuropäischen Kernmärkte (einschließlich Türkei) der europäischen Laminatbo­denindustrie haben sich 2014 insgesamt um knapp 3,5 % verschlechtert. In absoluten Zahlen ist der westeuropäische Absatz von 290 Mio. m² im Jahr 2013 auf 280 Mio. m² im Jahr 2014 gesunken.

Laminat verliert in Deutschland Umsatz an Kunststoffbeläge

Die Umsätze in Deutschland als dem größten regionalen Einzelmarkt in Zentraleuropa tendieren im Vergleich zum Vorjahr erneut etwas schwächer. Sie lagen 2014 bei rund 69 Mio. m² (Vj: 72 Mio. m²). Als Ursache für die Rückgänge am deutschen Bodenmarkt betrachtet der EPLF die aktuellen Verschiebungen zugunsten der sogenannten Design­beläge oder LVT-Böden (Kunststoffbeläge). Dessen ungeachtet führen in Deutschland die Laminatböden weiterhin mit sehr großem Abstand die Boden-Statistiken an - und das wird nach Einschätzung des EPLF auch in Zukunft so bleiben.

Die Türkei stellt zwar noch immer den zweitgrößten europäischen Zielmarkt, jedoch waren die Einbrüche dort eklatant: Der Umsatz der EPLF-Mitglieder ging im Jahr 2014 um ca. 18% auf 54 Mio. m² zurück (Vj. 66 Mio. m²). Nach Informationen des EPLF ist diese Entwicklung vor allem durch eine schwächere Konjunkturentwicklung, Engpässe in der Rohstoffversorgung sowie die Abstellung von Produktionsanlagen wegen In­standhaltung begründet.

Der große Absatzmarkt Frankreich hat sich mit 39 Mio. m² (Vj. 39 Mio. m²) stabil gehalten und belegt den dritten Platz in Europa. Großbritannien registrierte dank ei­ner erstarkten Baukonjunktur mit 32 Mio. m² (Vj. 29 Mio. m²) Zuwächse von 10% und liegt auf dem vierten Platz. Die Niederlande zeigten sich 2014 schwächer, halten je­doch mit 17 Mio. m² (Vj. 19 Mio. m²) Platz fünf. Spanien bleibt mit 14 Mio. m² (Vj. 14 Mio. m²) auf Rang sechs.

Sehr erfreulich - aus Sicht des EPLF - ist dagegen der Umstand, dass die EPLF-Mit­glieder ungeachtet der politischen Lage im Osteuropa-Geschäft deutliche Zuwächse verzeichnen konnten. 110 Mio. m² (Vj. 103 Mio. m²) haben die europäischen Laminat­bodenhersteller 2014 in der Region Osteuropa insgesamt abgesetzt, im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 6%. Russland erreichte 27 Mio. m² (Vj. 24 Mio. m²) und lag damit im Absatzranking gleichauf mit Polen, das sich auf 27 Mio. m² (Vj. 25 Mio. m²) verbes­serte. Die folgenden Ränge belegten Rumänien mit 11 Mio. m² (Vj. 10 Mio. m²), die Ukraine mit 8 Mio. m² (Vj. 9 Mio. m²) sowie Ungarn mit 5,8 Mio. m² (Vj. 4,6 Mio. m²).

Bereits 2013 hatten die Umsätze in Nordamerika mit rund 28 Mio. m² wieder zuge­legt, 2014 hat sich dieser Trend mit 30 Mio. m² fortgesetzt. Die USA zeigten 2014 mit 19 Mio. m² (Vj. 16 Mio. m²) eine erfreuliche Bilanz für die europäischen Laminatboden­hersteller. Kanada blieb 2014 mit 11 Mio. m² (Vj. 11 Mio. m²) stabil.

In Asien-Pazifik lag der Gesamtabsatz der europäischen Hersteller 2014 bei rund 15 Mio. m² (Vj. 13 Mio. m²) und ist damit um erfreuliche 15 % gestiegen. Vor allem der chinesische Markt inklusive Hongkong zeigte ein deutliches Wachstum – bedingt durch Exporte der europäischen Produzenten im Hochwert-Bereich: 2014 wurden hier knapp 5 Mio. m² abgesetzt (Vj. 4 Mio. m²). Israel verbesserte sich leicht auf 2,2 Mio. m² (Vj. 2 Mio. m²) und Saudi-Arabien verzeichnete mit 1,9 Mio. m² gute Zuwächse (Vj. 1,3 Mio. m²).

Südamerika blieb 2014 mit 17 Mio. m² (Vj. 17 Mio. m²) insgesamt stabil. Während sich der Absatz in Mexiko schlechter entwickelte und auf rund 4 Mio. m² (Vj. 5 Mio. m²) sank, zeigte der chilenische Markt mit 7 Mio. m² (Vj. 6 Mio. m²) im Vergleich zum Vorjahr ein deutlich besseres Ergebnis.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)