Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2018/0091 jünger > >>|  

22. buildingSMART-Forum am 24. Oktober

(18.10.2018) Die Bau- und Immobilienwirtschaft kann sich auch in Deutschland nicht mehr vor der Digitalisierung drücken - so überrascht das starke Mitgliederwachstum von buildingSMART Deutschland kaum. Der führende Digitalisierungsverband für die Bau- und Immobilienwirtschaft zählt inzwischen über 400 Mitglieder - 62% mehr als vor einem Jahr.

Bei der diesjährigen Jahreshauptveranstaltung des Verbands, dem buildingSMART-Fo­rum, stehen insbesondere die Auswirkungen der Digitalisierung im Fokus. Unter dem Motto „Digitalen Wandel mitgestalten“ treffen sich namhafte Experten und Mitgestalter des digitalen Wandels mit rund 300 Teilnehmern aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette Bau.

Als Referent angekündigt ist u.a. Gunther Adler. Der Bau-Staatssekretär will berichten, wie die Bundesregierung die fortschreitende Digitalisierung im Bauwesen fördern und mitgestalten will. Anschließend wollen Dr. Thomas Wilk vom NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung und der buildingSMART-Vorstands­vor­sit­zende Prof. Rasso Steinmann über die politischen Gestaltungsmöglichkeiten der Digitalisierung in der Bau- und Immobilienwirtschaft diskutieren.

Daniel Feldkamp, Partner bei der Boston Consulting, wird in seiner Keynote globale Trends der Digitalisierung in der Bauindustrie aufzeigen und anschließend mit Dieter Babiel, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, sowie Jürgen Kahl von der Zech Group die hiesigen Herausforderungen und die neuen Möglichkeiten durch digitale Methoden und Techniken erörtern.

Die Veränderungsprozesse durch Digitalisierung erfassen notwendigerweise auch die Arbeitswelt. Mitarbeiter müssen motiviert und teilweise auch qualifiziert werden, Arbeitsprozesse und -techniken ändern sich, neue Arbeitszeitmodelle und Verfügbarkeiten ziehen in den Arbeitsalltag ein. Zum Wandel der Arbeitswelten und den Anforderungen an Mitarbeiter und Unternehmen wird Eric Thode, Direktor des Programms „Arbeit neu denken“, in einem Impuls-Vortrag sprechen und anschließend mit dem Arbeitspsychologen Dr. Tim Vahle-Hinz von der Humboldt-Universität Berlin diskutieren.

Als Verband und aktiver Mitgestalter der Digitalisierung steht buildingSMART vor allem für offene und herstellerneutrale Standards und Open BIM. Diesen Ansatz vertreten und leben die Mitglieder von buildingSMART, so auch die Siemens AG, die seit März Mitglied bei buildingSMART International ist. Wolfgang Hass von der Siemens Building Technologies wird die Schlüsseltechnologien für den Digitalen Zwilling vorstellen. In der anschließenden Diskussion werden Wolfgang Hass, Dr.-Ing. Mathias Bruhnke von der Adolf Würth GmbH & Co. KG und Siggi Wernik, Vorstandsmitglied von building­SMART Deutschland, die technologischen Herausforderungen und Möglichkeiten für das digitale Planen, Bauen und Betreiben erörtern und Ausblicke auf die neuesten Innovationen für die Bau- und Immobilienwirtschaft geben.

Moderieren wird das 22. buildingSMART-Forum Dr. Thomas Welter vom Bund Deutscher Architekten (BDA). Tickets und nähere Informationen zum 22. buildingSMART-Forum sind über die Web-Site von buildingSMART erhältlich.

Bereits am Vortag, am 23. Oktober 2018, treffen sich übrigens die Mitglieder von buildingSMART Deutschland in verschiedenen Arbeitsgruppen, in denen die Arbeiten für offene und herstellerneutrale Standards und Methoden für BIM vorangetrieben werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE