vdp

Verband deutscher Pfandbriefbanken e.V.

Georgenstraße 21
D - 10117  Berlin
URL: pfandbrief.de

vdp-Immobilienpreisindex stieg Anfang 2020 um 6,3% auf historischen Höchstwert (18.5.2020)
Der Immobilienpreisindex des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) setzte im ersten Quartal 2020 seine Aufwärtsentwicklung fort und erreichte mit 165,1 Punkten einen neuen Höchststand.

Pfandbriefbanken sehen sich für Bewältigung der COVID-19-Krise gerüstet (26.4.2020)
Die deutschen Pfandbriefbanken konzentrieren sich nach einem erfolg­reichen Geschäftsjahr 2019 aktuell insbesondere darauf, die Aus­wir­kun­gen der COVID-19-Krise zu bewältigen.

vdp-Immobilienpreisindex 2019 um 6,3% auf neuen Höchststand gestiegen (16.2.2020)
Die Preise auf dem deutschen Immobilienmarkt steigen seit zehn Jah­ren ununterbrochen. Mittlerweile fällt der Anstieg aber nicht mehr so hoch aus wie noch vor 2 oder 3 Jahren. Insbesondere in den Top 7-Städ­ten lässt die Preisdynamik bei Wohnimmobilien nach.

„Mietendeckel produziert nur Verlierer“ (3.2.2020)
Die Pfandbriefbanken kritisieren vehement den Ende Januar vom Ber­liner Abgeordnetenhaus beschlossenen Mietendeckel: „Wider besseren Wissens und trotz zahlreicher Warnungen ... haben die Abgeordneten ein Gesetz beschlossen, das die Funktionsweise des Berliner Miet­woh­nungs­markts in seinen Grundfesten erschüttert.“

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE