Baulinks -> Redaktion  || < älter 2002/0443 jünger > >>|  

KOMCOM 2002 vom 4. bis 6. Juni - die erste Adresse für EDV-Anwender aus Kommunen und Stadtwerken

(25.5.2002) Die KOMCOM gilt als Deutschlands größte kommunale Fachmesse für Informationstechnologie. Vom 4. bis 6. Juni 2002 treffen sich zum siebten Mal die Mitarbeiter aus Kommunen und Stadtwerken in Mannheim. Von den Bürgermeistern über die Amtsleiter bis zu den Sachbearbeitern - für die EDV-Anwender aus der gesamten Bundesrepublik zeigt die KOMCOM wieder neue und innovative EDV-Lösungen. In diesem Jahr werden die 240 führenden Anbieter kommunaler Informationstechnologie in Mannheim ihre Produkte und Dienstleistungen den Besuchern aus der öffentlichen Verwaltung vorstellen. Die KOMCOM ist für viele Mitarbeiter in Kommunen und Stadtwerken zum zentralen Termin und der Messebesuch zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Insgesamt 4.500 Mitarbeiter aus der öffentlichen Verwaltung nutzten im vergangenen Jahr die Gelegenheit, einen oder mehrere Tage zur KOMCOM zu fahren.

IT-Lösungen für alle Ämter

In der öffentlichen Verwaltung hat der Einsatz moderner Hard- und Softwarelösungen für die Mitarbeiter, die täglich im direkten Kontakt zu den Bürgern stehen, besondere Bedeutung. Hier wird die Basis geschaffen für eine bürgernahe Verwaltung. Dabei sorgt der Einsatz angepasster IT-Lösungen für die Verkürzung von Verwaltungswegen und die Beschleunigung von Verwaltungsvorgängen. Die Vorteile für die Sachbearbeiter in Ämtern und Behörden liegen auf der Hand: Eine vereinfachte Bearbeitung von Vorgängen, eine Steigerung der persönlichen Kompetenz und eine weit weniger komplizierte Erfassung und Verarbeitung relevanter Daten.

Die elektronische Verwaltung

Eine der zahlreichen Einsatzmöglichkeiten moderner Informationstechnologie ist das 'Virtuelle Rathaus'. In vielen Städten und Gemeinden ist es zur zentralen elektronischen Anlaufstelle geworden und zur ganztägigen Schnittstelle zwischen Verwaltung und Bürger. Mittels Elektronischer Formulare können viele Behördengänge inzwischen online erledigt werden.

Klassische Wesen - neue Technologien

Bei der KOMCOM stehen auch 2002 Lösungen für alle klassischen Wesen im Vordergrund. Zentrale Verwaltungen, Personalämter, Steuerämter, Kämmereien und Kassen, Sozial- und Ordnungsämter, Friedhofs- und Grünflächenämter, Bauämter, Stadtwerke und Eigenbetriebe sowie Straßenverkehrsämter, und alle anderen Bereiche von Kommunal- und Landesverwaltungen finden bei der KOMCOM die passende Software für ihre individuellen Anforderungen. Besondere Schwerpunkte liegen außerdem auf den Bereichen Geografische Informationssysteme (GIS) und Facility Management. Die Vielzahl der angebotenen Lösungen, konzentriert an einem Ort, ist für viele Besucher der entscheidende Vorteil der KOMCOM gegenüber anderen Messen.

Anwenderorientiert und praxisnah

Den kommunalen Fachbesuchern will die KOMCOM also einen umfassenden und vergleichenden Überblick über die neuesten Entwicklungen in Sachen kommunaler Informationstechnologie bieten. Sie können sich intensiv über Lösungen speziell für ihren Bereich informieren und sich in eingehenden Fachgesprächen mit Ausstellern ausführlich und in Ruhe beraten lassen. Bei Präsentationen verschiedener Anbieter ergibt sich bestimmt auch die Möglichkeit, mehrere Lösungen zu testen und miteinander zu vergleichen.

Highlight Workshops

Ein Highlight sind wie in jedem Jahr die vielen Anwenderworkshops bei der KOMCOM. In mehr als 80 Workshops werden praxisnah und anwenderorientiert aktuelle Themen aus der öffentlichen Verwaltung behandelt. Die Besucher können sich intensiv mit Problemstellungen auseinandersetzen, neue und wichtige Einblicke gewinnen und sich über die jüngsten Entwicklungen informieren.

siehe auch:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)