Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1064 jünger > >>|  

Neue Lampenfassung für Energiesparlampen: Energiesparsockel G28d

(26.6.2008) Osram präsentierte auf der Light+Building in Frankfurt mit dem neuen Energiesparsockel-Fassungssystem G28d eine Weltpremiere. Das System verkürzt die Einbaulänge von Kompaktleuchtstofflampen (CFLi) um 21,5 Millimeter. Diese werden so für ein breiteres Einsatzgebiet zur attraktiven Option. Leuchtenherstellern verspricht der neue Sockel zudem einen größeren Gestaltungsspielraum beim Design. Denn CFLi ließen sich bislang aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Größe nicht in jede Leuchte einsetzen.


Aktuell gibt es vier CFLi-Lampentypen von OSRAM mit dem neuen G28d-Sockel-Fassungssystem:

  • die Duluxstar Mini Candle 7W,
  • die Duluxstar Mini Globe 7W,
  • die Osram Dulux EL Longlife 7W und
  • die Osram Dulux EL Longlife 11W.

"Nach der Einführung dieser vier Lampentypen planen wir die Anpassung von G28d für alle Osram-CFLi", kündigte Martin Goetzeler, Vorsitzender der Geschäftsführung von Osram, an. Zugleich will Osram ein eindeutiges Zeichen für den Umweltschutz setzen: sind die Leuchten einmal mit der neuen Fassung ausgestattet, können auch keine ineffiziente Glühlampen eingesetzt werden.

Alternative in zwei Fassungsversionen

Bei der Entwicklung des Energiesparsockels G28d hat Osram mit BJB, dem weltweit größten Fassungsspezialisten, zusammengearbeitet. Das aus dem gemeinsamen Know-how entstandene System habe das Potenzial - so die beiden Protagonisten, zum neuen Standard bei Leuchten zu werden. Es wird in zwei Fassungsversionen auf den Markt gebracht:

  • eine mit Außengewinde (40 x 2,5 mm) zur Verwendung von Schraubringen und
  • eine mit glattem Mantel.

Beide Fassungen können nicht nur mit Schraubenöffnungen auf glatten Oberflächen installiert werden, sondern auch in Isolierstoffhauben oder vergleichbaren Befestigungsaufnahmen mit Clips.

Twist-&-Click-Prinzip

Das Energiesparsockel-Fassungssystem G28d setzt vor allem auf ein leichtes Handling. Mit dem neuen Twist-&-Click-Prinzip erfolgt das Einsetzen der Lampe im Handumdrehen. Maximal 180 Grad Drehung bedarf es, bis die Lampe richtig sitzt. Eine weitere Drehung von 20 Grad lässt sie dann mit einem "Click" einrasten. Anschließend sitzt die Lampe fest in ihrer Fassung.

Ein einfaches System, das gleichzeitig die Sicherheit erhöhen soll: Denn anders als bei Edison-Fassungen sind die Fassungskontakte nicht mehr berührbar. Und auch die Gefahr, dass der Sockel beim Herausnehmen der Lampe in der Fassung hängen bleibt, sei ausgeschlossen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)