Baulinks -> Redaktion  || < älter 2014/1025 jünger > >>|  

Modulares Sanierputzsystem mit Salzdepot


Dorfkirche in Perwenitz (Bild vergrößern)
  

(16.6.2014) Bei der Sanierung alter Gebäude sind feuchte Mauern - verbunden mit Salzausblühungen und Zerstörung der Putzoberfläche - eher die Regel als die Ausnahme. Für die Instandsetzung sind deshalb Baustoffe, die dem Original ent­sprechen, nur bedingt geeignet. Auch reicht es bei feuchte- und salzbelastetem Mauerwerk längst nicht aus, dieses ka­schierend zu verputzen - und sei es auch mit einem stark hy­drophob eingestellten Putz. Erfolgversprechend ist vielmehr, das Putzsystem in Bezug auf ...

  • Salzeinlagerung,
  • hydrophober Einstellung und
  • effektivem Feuchtedurchgang

.. ausgewogen an die objektspezifischen Gegebenheiten und Anforderungen anzupassen. So sollte dann auch eine dauer­hafte und systematische Instandsetzung möglich sein. Genau in diesem Sinne hat Remmers ein modular aufgebautes Putzsystem entwickelt: Es ...

  • kombiniert einen hoch diffusionsoffenen Salzspeicherputz mit einem kapillar­in­aktive Sanierputz oder
  • setzt auf einen Kompressenputz als Opferputz mit großem Porenvolumen.

Die Vorteile eines wasserabweisenden aber hoch diffusionsoffenen Sanierputzgefüges wie im oberen Schema ergeben sich daraus, dass die aus dem Mauerwerk kommende Feuchtigkeit gezwungen wird, auf den ersten Millimetern des Putzes in die Gasphase überzugehen und als Wasserdampf den Weg an die Oberfläche fortzusetzen, wo die gelösten Salze zurückgelassen werden. Die nun kristallisierenden Salze werden im Po­rengefüge des Salzspeicherputzes mit über 60% Porenvolumen eingelagert. Der Salz­speicherputz mit salzresistentem Bindemittel und mittlerer Festigkeit wird als Aus­gleichs- und Grundputz bei einlagiger Auftragsdicke von 10-30 mm verwendet und er­härtet hydraulisch.

Bei einem Kompressenputz wird zugunsten der Entfeuchtung und Entsalzung auf eine wasserabweisende Einstellung verzichtet. Der kapillaraktive und gipsverträgliche Op­ferputz enthält ein noch größeres Porenvolumen als der Salzspeicherputz oben, um viel Salz einlagern zu können und so den Zeitpunkt des „Opferns“ möglichst lange hi­nauszuzögern. Der Putz mit niedriger Festigkeit ist für die Reparatur von feuchte- und salzgeschädigten Wandmalereien prädestiniert.

Die WTA-Sanierputze sind hydrophob eingestellte und damit kapillarinaktive Putze mit niedrigem Widerstand für den Feuchtetransport in der Gasphase. Es besteht die Wahl­möglichkeit zwischen sulfatresistentem und altweißem salzresistenten Bindemittel. Die hydraulisch erhärtenden mineralischen Trockenmörtel verfügen über wärmedämmende Eigenschaften und sind sowohl wasserdampfdurchlässig als auch austrocknungsför­dernd.

Die kapillaraktiven Systemkomponenten Kompressenputz und Salzspeicherputz sind mit den Kalkputzen des Historic Mörtelsystems von Remmers kompatibel und können daher auch bei der Instandsetzung historischer Gebäude verwendet werden.

Weitere Informationen zum Sanierputzsystem mit Salzdepot können per E-Mail an Remmers angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)