Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2020/0041 jünger > >>|  

Thinkproject übernimmt RAMM Software, SaaS-Anbieter im Infrastruktur- und Hochbaubereich


  

(30.4.2020) Thinkproject, SaaS-Anbieter für Bau- und Ingenieurprojekte, hat 100% der neuseeländischen RAMM Software erworben, einen etablierten SaaS-Anbieter im australisch-neuseeländischen Markt für Asset Management und Instandhaltung/Betrieb. Dadurch will Thinkproject künftig Infrastrukturkunden besser unterstützen und ihr Lösungsportfolio auch in der APAC-Region vermarkten können.

RAMM Software wurde 1991 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Auckland, Neuseeland, sowie einen weiteren Standort in Sydney, Australien. Das Unternehmen bietet Cloud-Software für Asset-, Work- und Field-Management an. Kunden sind staatliche und kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und Engineering-Unternehmen in Neuseeland, Australien und Fidschi. Die offene und flexible Architektur von RAMM soll es ermöglichen, das System künftig auch für Schieneninfrastruktur, Industrieobjekte und andere Hochbauten einzusetzen. RAMM verfügt dem Vernehmen nach über eine große Anzahl von Kunden, darunter in Neuseeland den staatlichen Autobahnbetreiber, die Verkehrsbehörde (NZTA), alle lokalen staatlichen Verwaltungen sowie das Bauunternehmen für die Straßeninstandhaltungen. In Australien gehören über 120 Kommunalverwaltungen sowie in Fidschi die Straßenbehörde zum Kundenkreis.

Durch die Akquisition von RAMM setzt Thinkproject seine internationale Expansion fort. Das Unternehmen unterstützt derzeit laut eigenen Angaben Kunden in mehr als 50 Ländern. Nach der Eröffnung des Büros in Hongkong im Jahr 2018 wird die Präsenz von Thinkproject in der APAC-Region durch die Übernahme von RAMM Software weiter gestärkt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE