Baulinks -> Redaktion  || < älter 2001/0583 jünger > >>|  

Profi-Fensterbank vermeidet Fassadenschäden

(27.10.2001) Zubehörteil verhindert Schäden durch Wärmedehnung, vermeidet Wärmebrücken und dichtet zuverlässig gegenüber Fenster und Dämmung ab


Schaden an einer Fassade aufgrund ungeeigneter Außenfensterbank (Foto: Sto AG)

Ein häufiger Grund für Streitigkeiten mit Bauherren sind Schäden im Bereich der Fensterbänke. Obwohl diese die Qualität des Gesamtprodukts Fassade maßgeblich beeinflussen, sind ihre Konstruktionsart, Herstellung oder auch Einbaubedingungen baurechtlich nicht festgelegt. Dieses führt immer wieder dazu, dass Fensterbänke verwendet werden, die für den Einsatz in einem Wärme-Dämm-Verbund-Systeme (WDVS) ungeeignet sind.

Materialausdehnungen durch Temperaturschwankungen oder das Eindringen von Wasser in die Konstruktion verhindern sie häufig nicht - Bauschäden sind die Folge. Auf WDV-Systeme abgestimmte Fensterbänke verfügen dagegen über Dehnungskeder und schützen zuverlässig vor solchen Schäden.

In einer gutachterlichen Stellungnahme zum Thema "Fensterbänke im WDVS" wird festgelegt, was eine WDVS-taugliche Fensterbank leisten muss:

  • Wärmeausdehnung der Fensterbank innerhalb der Konstruktion aufnehmen
  • Flexible, statisch ausreichende Halterungen bereitstellen
  • Eine umlaufende Abdichtung zum Fenster und zum WDVS bieten
  • Wärmebrücken vermeiden

Systemgerechte Lösung

Die patentierte "Sto-Fensterbank Profi" erfüllt - gutachterlich bewiesen - alle oben genannten konstruktiven Anforderungen: Ihre seitlichen Bordprofile sind mit Dehnungskedern bestückt. Diese elastische Lagerung gleicht thermische Längenänderungen aus. Dank der Langlöcher am Anschraubsteg kann die Montage an der Fuge zwischen Fensterbank und -rahmen zwängungsfrei erfolgen.


Die Bordprofile mit Dehnungskeder werden auf die jeweiligen am Fensterbankende angeschweißten Halterungen aufgesteckt. Sie bilden den seitlichen Fensterbankanschluss

Die aus Aluminium gefertigte Fensterbank hat allseitig wasserdichte Aufkantungen und die Halterung des Bordprofils ist mit der Fensterbank durchgehend verschweißt. Der Dehnungskeder dämpft Wärmeübergänge am seitlichen Anschluss der Fensterbank. Er wirkt wie ein Thermostopp-Element. Alle weiteren Anschlüsse werden durch dauerelastisches Fugendichtband abgedichtet und gedämmt. Das Bordprofil der Sto-Fensterbank Profi ist dabei breit genug, um dem Fugendichtband für den Anschluss der Laibungsdämmung volle Auflage zu bieten. Dies macht eine Gewährleistung der Schlagregendichtigkeit nach DIN 18055 erst möglich.

Sto-Fensterbänke gibt es in elf Standardausladungen (90-320 mm) oder individuell gefertigt. Darüber hinaus sind sie praktisch in allen denkbaren Farbtönen lieferbar, über den kompletten RAL-Farbtonfächer. Nicht zu vergessen die Klassiker: natureloxiert, brauneloxiert und weiß-pulverbeschichtet. Auf Anfrage liefert der Hersteller jegliche Sonderausführung nach Zeichnungen und Angaben, z. B. Ausklinkungen, Auf- und Abkantungen, Rundbänke, Riffelblechaustritte, Mauerabdeckungen, Sonderabkantungen, Sonderprofile etc.

siehe auch:


zurück ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)