Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/0532 jünger > >>|  

Feuchtigkeit im Mauerwerk fachgerecht bekämpfen

(27.5.2003) Feuchtigkeit im Mauerwerk - ein Dauerthema nicht nur bei alten Bauten, sondern auch bei Häusern neueren Datums. Und keineswegs ist der Grund immer ein Wasserrohrbruch oder Hochwasser. Feuchtigkeit im Mauerwerk erweist sich oft als schleichender Vorgang, der erst bemerkt wird, wenn bereits typische Schäden wie abplatzender Putz, Salzausblühungen, Schimmelbefall oder modriger Geruch auftreten.

Schon die Lokalisierung der vermeintlichen "Wasserquelle", die Wände feucht werden lässt, ist für Hausbesitzer schwierig. Ist es Grund- oder Regenwasser, oder ist es nur Schwitzwasserbildung? Deshalb sollte bei solchen Schadensbildern immer ein Fachmann herangezogen werden, der die Ursache analytisch und sachlich lokalisieren kann.

Auf Mauertrockenlegung spezialisiert hat sich beispielsweise die Isotec-Organsiation, der über 50 Fachbetriebe angehören. Mit entsprechenden Prüfgeräten wird festgestellt, um welche Art von Feuchtigkeit es sich handelt und dann wird entsprechend den Prüfergebnissen das Sanierungskonzept erstellt - 2 Beispiele:

Aufsteigende Feuchtigkeit

Ergibt die Prüfung, dass es sich um aufsteigende Feuchtigkeit handelt, ist eine auf ökologischen Prinzipien ausgerichtete Mauertrockenlegung durch eine nachträgliche Horizontalsperre ratsam. Im Vordergrund steht dabei eine möglichst schnelle Austrocknung der Wand mit anschließender Paraffinabdichtung. Paraffin hat den Vorteil, dass es gegenüber allen Umwelteinflüssen resistent ist und weder die Bausubstanz noch die Bewohner chemischen Belastungen ausgesetzt werden.

Seitlich eindringende Feuchtigkeit

Kommt die Feuchtigkeit über die Seite des Kellermauerwerks, so zählt eine Trockenlegung von außen zur sichersten Methode. Bei der Wahl des Abdichtmaterials sollte darauf geachtet werden, dass es nahtfrei aufgebracht werden kann und rissüberbrückende Eigenschaften aufweist. Bitumendickbeschichtungen haben sich hier bewährt, denn damit lassen sich erneute Schadstellen ausschließen und jeder Art von anstehendem Wasser wird effektiv entgegengetreten.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)