Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/0245 jünger > >>|  

Neues ERCO Deckeneinbauleuchten-System: Quintessence mit über 1.200 Artikeln

(13.2.2010) Unter dem Namen Quintessence präsentiert ERCO ein neues, außerge­wöh­nlich umfangreiches Deckeneinbauleuchten-Programm. Mit seinen mehr als 1.200 Einzelprodukten versteht sich das System buchstäblich als die Quintessenz aus über 40 Jahren Erfahrung des Herstellers in diesem Bereich. Die neuen Deckenein­bau­leuchten wurden konsequent auf effizienten Sehkomfort hin entwickelt; das unterstreichen auch die Programmschwerpunkte - die liegen bei Wandflutern für die vertikale Beleuchtung sowie bei LED-Leuchten, die mit rund 350 Produkten gleichberechtigt neben konventionellen Leuchtmitteln stehen.

Das Quintessence-Programm nutzt die aktuellsten Technologien von ERCO, wie die ...

Die logische Struktur des Programms ergibt sich aus der Kombination verschiedener Planungskriterien. Dazu zählen ...

  • Runde und quadratische Bauformen,
  • unterschiedliche Größen, Leuchtmittel und Lichtverteilungen sowie
  • diverse Optionen für Einbaudetails und Leuchtenrand.

Die Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten ist sehr groß - das gilt für die Ausführung als Architekturdetail, aber auch für die Lichtplanung: Quintessence kann sämtliche Aufgaben der deckenintegrierten Beleuchtung übernehmen ...

  • von der vertikalen Beleuchtung mit Downlight- oder Linsenwandflutern
  • über die Allgemeinbeleuchtung mit Downlights
  • bis hin zur Akzentbeleuchtung mit Richt- und Einbaustrahlern.

Durch die Quintessence-Logik können sich Planer und Installateure den Umfang des neuen Deckeneinbauleuchten-Programms schnell erschließen und es dank konsequentem Systemdesign sicher und rationell einsetzen. Unterstützt werden sie dabei durch die ausführliche Dokumentation des Systems online unter erco.com/quintessence im ERCO Light Scout oder im aktuellen ERCO Katalog - siehe Beitrag "Über 1.000 Seiten Sehkomfort: Erco-Leuchtenprogramm 2010/11" vom 10.12.2009.

Energieeffizienz und Wandflutung im Fokus

In den Mittelpunkt des neuen Systems stellten die Entwickler von Quintessence energetische sowie ökologische Aspekte und verknüpften sie mit den Anforderungen einer wahrnehmungsorientierten, qualitativen Lichtplanung, um effizienten Sehkomfort zu erzielen. Besonders differenziert ist das Programm daher bei den Wandflutern - ein Beitrag zum Energiesparen, da die vertikale Beleuchtung den Helligkeitseindruck eines Raums entscheidend beeinflusst.

Flexibilität für deckenintegriertes Licht

Das Systemdesign von Quintessence will nicht nur Planung und Gestaltung von Lichtkonzepten erleichtern, sondern vor allem auch die Montage und Wartung der Leuchten. In die einheitlichen Einbauringe beziehungsweise Einbaurahmen können Leuchten mit unterschiedlichen Charakteristiken montiert werden - und zwar werkzeuglos. Damit wird nicht nur die Erstmontage rationeller. Es entsteht auch neuer Spielraum bei der nachträglichen Anpassung von Lichtkonzepten. So kann zum Beispiel ein Downlight problemlos durch einen Richtstrahler ersetzt werden, wenn sich Einrichtung oder Nutzung eines Raums ändert: Eine Flexibilität, die bisher nur Stromschienensysteme bieten konnten.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf wirtschaftlichen, zukunftssicheren Leuchtmitteln, wie der hohe Anteil von rund 350 Produkten mit LEDs verdeutlicht: Sie eignen sich zur Allgemein- und Akzentbeleuchtung, zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer und niedrige Betriebskosten aus und können wegen ihres Lichts ohne UV- und IR-Anteile auch bei empfindlichen Waren und Exponaten verwendet werden.

Ebenso kommen aber "alte" Leuchtmittel wie Halogen-Metalldampflampen, Niedervolt-Halogenlampen, Natriumdampf-Hochdrucklampen oder kompakte Leuchtstofflampen zum Einsatz - stets ausgestattet mit Lichttechnik und Betriebsgeräten, die optimale Effizienz gewährleisten.

Weitere Informationen zum Deckeneinbauleuchten-System Quintessence können per E-Mail an Erco Leuchten angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)