Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1589 jünger > >>|  

Workshop "Frischluft für Schüler und Lehrer" am 9.11.

(21.9.2010) Wenn es am 9. November 2010 im Leverkusener Ratssaal (Friedrich-Ebert-Platz 1) um die Lüftung geht, sind die Ohren sicherlich nicht auf Durchzug gestellt. Der Fachbereich Gebäudewirtschaft der Stadt Leverkusen veranstaltet gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW ab 10.00 Uhr einen Workshop zum Thema "Lüftung in Schulen - Umsetzung von raumklimatischen Anforderungen und Energieeffizienz in der Praxis".

Qualmen die Köpfe in den Klassenräumen so richtig, muss Frischluft her. Bereits ca. 20 Minuten nach Unterrichtsbeginn hat die Luftqualität eine kritische, nicht mehr zumutbare Qualität erreicht, wenn nicht richtig gelüftet wird. "Steigt die CO₂-Konzentration auf über 2000 ppm, hat das Konzentrationsstörungen und gemindertes Lernverhalten zur Folge", erklärt Dipl.-Ing. Heinz-Jürgen Schütz von der EnergieAgentur.NRW. Zum Vergleich: Die natürliche CO₂-Konzentration der Außenluft liegt zwischen 350 und 500 ppm.

Aber nicht nur die CO₂-Konzentration ist ein Gradmesser für die Raumqualität. Oft stellen die natürlichen Ausdünstungen der Menschen und der Einrichtungsgegenstände sogar eine höhere Belastung der Luftqualität dar.

Da die Kipplüftung nicht für einen ausreichenden Luftaustausch sorgt, ist die Stoßlüftung über mehrere Minuten ein Muss. Trotzdem sieht es in der Realität - gerade im Winter - so aus, dass die Luftqualität in den Klassenräumen bei reiner Fensterlüftung oft völlig unzureichend ist. Neue Lösungen werden also benötigt, die eine technische Unterstützung bei der Lüftung beinhalten und nicht bloß im Neubau, sondern auch im Sanierungsfall umgesetzt werden müssen.

Der Workshop will neben den hygienischen Rahmenbedingungen für den praktischen Schulbetrieb ebenso technische Lösungen für die energetische Sanierung präsentieren - zum Beispiel zentrale und dezentrale Lüftungsanlagen. Schütz: "Hier gilt: Lösungen von der Stange gibt es nicht, jede Schule hat andere Rahmenbedingungen, die eine individuelle Lösung für das Lüftungsproblem erfordern." Denn richtiges oder falsches Lüften wirkt sich auch auf die Heizkostenrechnung aus. Schütz: "Das Optimum stellt hier die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung dar."

Der Workshop im Ratssaal der Stadt Leverkusen beginnt um 10.00 Uhr. Er richtet sich vor allem an kommunale Planer und Entscheider sowie Architekten.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE