Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0367 jünger > >>|  

Gala des Deutschen Lichtdesign-Preises 2020 erst im September

(12.3.2020) Die für den 14. Mai geplante Gala, bei der die Sieger des diesjährigen Lichtdesign-Preises gekürt werden sollten, wurde vom Veranstalter auf den 17. September 2020 verschoben.

„Die epidemiologische Ausbreitung des Corona-Virus ist derzeit nicht kalkulierbar“, so Markus Helle von der Hüthig GmbH. „Insbesondere die Hersteller aus Italien und viele Lichtplaner aus der Schweiz können zur Zeit keine verbindlichen Zusagen zur Teilnahme an Deutschlands wichtigstem Jahres-Event der Lichtbranche treffen“, ergänzt das Jury-Mitglied des Wettbewerbs und Chefredakteur des bei Hüthig erscheinenden Fachmagazins Highlight.

„Wir als Veranstalter fühlen uns darüber hinaus verpflichtet, jedwedes Risiko durch eine Großveranstaltung auszuschließen.“

Unabhängig von dieser Entscheidung wurde die Shortlist mit den Nominierten veröffentlicht, denn die Jury hat ihre Wahl bereits getroffen. Nominiert sind 35 Projekte in elf Kategorien. Außerdem wird an ein Büro, das nicht länger als drei Jahre am Markt ist, wieder der Nachwuchspreis verliehen. Im Rennen liegen hier fünf Projekte. Wer gewinnt und wer Lichtdesigner des Jahres 2020 wird, bleibt die nächsten sechs Monate aber noch spannend.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE