Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0372 jünger > >>|  

Fliese 3.0: „Evoluta“ mit „Synchro Digit Piemme“-Technologie

(8.3.2021) Ceramiche Piemme hat mit Evoluta eine Keramikfliesen-Kollektion vorgestellt, die mit einem völlig veränderten Industrieprozess entstanden ist. Dieser basiert wiederum auf der Digitalinitiative „Synchro Digit Piemme“.

alle Fotos © Industrie Ceramiche Piemme S.p.a 

In Keramik gedruckte „Synchronpore“

Für das neue Produktionsverfahren wurden zwei Prozesse, die bis dahin getrennt abliefen, synchronisiert: Das Oberflächenrelief der Fliesen (erhöhte Äderungen, Wellen und ähnliche dreidimensionale haptische Effekte) wird nicht länger während des Pressvorgangs erzeugt, der durch Wiederholung einschränkend ist. Stattdessen nutzt das Unternehmen ein neues Digitaldruck-Verfahren, durch das die Haptik passen zu den Dekoren (Marmor-, Stein- und Holzeffekte, etc.) erzeugt werden kann.

Die „Synchro Digit Piemme“-Technologie nutzt eine Software zum Auftragen einer Relief-Gla­sur, um so eine Haptik mit nahezu unendlichen Varianten zu erzeugen. Daran anschließend erfolgt ein abgestimmter Glasurauftrag für die grafischen Effekte.

Evoluta ist nun die erste Fliese 3.0, die jedes Naturmaterial bemerkenswert realistisch nachbilden kann. „Es ist eine echte Revolution für unsere Industrie“, freut sich Davide Colli, COO von Ceramiche Piemme. „Es ist aufregend zu sagen, dass wir das erste Unternehmen sind, das diese Technologie entwickelt und für Keramikböden und Wandverkleidungen eingesetzt hat. Nach der Erprobung und industriellen Einführung des Synchro Digit Piemme Prozesses haben wir unsere erste Kreation Evoluta genannt, da der Name die maximale Weiterentwicklung ausdrückt, die im Moment am Markt verfügbar ist; ein Resultat, das wir durch zwei Jahre Engagement und Forschung in Zusammenarbeit mit unseren Technologiepartnern erreicht haben.“

„Cave“-Dekor 

Die Kollektion Evoluta ist derzeit in fünf Farben und drei Größen verfügbar. Es gibt zudem drei Dekore:

  • „Cave“ greift bis ins Detail handwerklich bearbeitete und zusammengesetzte Steinriemchen auf (Bild),
  • „Cluster“ erinnert an sechseckig geschnittene Steine, die mit einem modernen Dreh neu interpretiert werden (Bild), und
  • dank eines sanften Anpolierens lassen sich mit „Forest“ phantasievolle, dreidimensionale Oberflächen frei von Zwängen und Verlegemustern gestalten:

„Forest“-Dekor 

Weitere Informationen zur Evoluta-Kollektion können per E-Mail an Ceramiche Piemme angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE