Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/1806 jünger > >>|  

Intarsien-Böden mit Kautschuk-Bodenbelägen

(13.10.2012) Belastbar und verschleißfest, langlebig und wirt­schaftlich - diese Eigenschaften haben Kautschuk-Bodenbelä­ge von Nora systems zu einem weltweiten Exportschlager ge­macht. Doch ihr praktischer Nutzen ist das eine. Heute erwar­ten viele Kunden mehr: Ihr Boden soll nicht nur funktional sein, sondern auch den aktuellen Designanforderungen entsprechen und individuell gestaltet sein. Immer mehr Menschen möchten bei der Ausstattung ihrer Räume kreative Akzente setzen oder den Firmenauftritt mit einem Logo im Fußboden unterstrei­chen - u.a. umsetzbar mit Intarsien in Kautschukböden. Die farbigen Bildmotive finden laut Nora systems bei Kunden rund um den Globus immer mehr Anklang: ob in Dubais großem Eis­stadion, auf der Weltausstellung in China, in Bürogebäuden, Krankenhäusern oder Schulen. Seit nunmehr sieben Jahren gibt es daher beim Weinheimer Unternehmen ein eigenes Intarsiencenter.

Ende 2005 begann Mike Brockenauer, Leiter des Nora-Intarsiencenters, Bodenbeläge mit Bildmotiven zu versehen. Bei seinen ersten Versuchen fertigte er aus verschieden­farbigen Schnitten ein Bild der chinesischen Mauer an und fügte Teile von Bodenplat­ten zur bekannten Comicfigur Garfield zusammen. Die Technik hat sich in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt. „Heute können wir mit unserer hochmodernen Ul­traschallschneideanlage jeden nora-Bodenbelag als Ausgangsmaterial verwenden und jedes vom Kunden gewünschte Layout umsetzen - von der ausgefallenen Eigenkrea­tion bis hin zum Firmenlogo“, erläutert Brockenauer.

Harmonie von Ästhetik und Funktion

Intarsienboden im Escher-Museum
Bild
aus dem Beitrag "Intarsienboden im Escher-Museum" vom 16.8.2010
  

Durch informative Piktogramme, Signets und Hinweise erhält der Kautschuk-Bodenbelag neben dem ästhetischen Reiz einen wertvollen Zusatznutzen: die Gestaltung übernimmt Funktion. So können Intarsien in Bodenbelägen beispielsweise durch international bekannte Symbole auf Flughäfen oder in Geschäf­ten Organisations- und Leithilfen geben. Ein namhafter Her­steller von Zügen etwa bestellte Bodenbeläge, die bereits sämtliche Symbole für Fluchtwege, Notausgänge, Rollstuhlbe­reiche und ähnliches enthielten. Sie wurden im Intarsiencenter millimetergenau vorgefertigt und auf Paletten angeliefert - inklusive eines detaillierten Verlegeplans. „Die Arbeiter vor Ort mussten die Fliesen nur noch in den Waggons verlegen, weite­re Beschriftungen entfielen. Für den Auftraggeber bedeutete dies einen klaren Kostenvorteil“, unterstreicht Brockenauer.

Mit Kautschuk-Intarsien lassen sich auch ungewöhnliche Design-Ideen verwirklichen. So war auch die Nachbildung einer über 70 Jahre alten Mosaikverlegung mit dreifarbi­ger Marmorierung in der Direktions-Etage einer Schuhhandelskette für die Weinheimer Intarsien-Spezialisten kein Problem:

In Grundschulen können mit Bildmotiven Spielfelder für Hüpf- oder Brettspiele gestaltet werden. In Kindergärten sorgen Tierfiguren im Kautschukboden für ein fröhliches Ambiente (siehe Bild).

„Für die Zukunft sind wir sehr optimistisch, die Wünsche un­serer Kunden noch schneller erfüllen zu können. Unsere Ultra­schallschneidemaschine erreicht eine Geschwindigkeit von zwei Metern pro Sekunde“, so Brockenauer weiter. Die intern erstellten Schneideprogramme sind mittlerweile so ausgefeilt, dass die chinesischen Veranstalter der Expo 2010 in Shanghai bei Nora systems 1.200 feingliedrige Schriftzeichen für ihren Hauptpavillon bestellten. Ebenso orderte Dubai für sein großes Eisstadion mitten in der Wüste nora-Bodenbeläge mit Intarsien. Zum internationalen Kundenkreis gehören auch Schulen in Finnland oder amerikanische Highschools (siehe Bild).

Weitere Informationen zu Intarsien-Böden mit Kautschuk-Bodenbelägen können per E-Mail an Nora systems angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)