Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/1450 jünger > >>|   

SecuriFence AL: Ruhestromüberwachter Detektionszaun für kritische Einsätze

(4.10.2016; Security-Bericht) Securiton hat in Essen das jüngste Mitglied der Pro­duktfamilie SecuriFence vorgestellt. Der ruhestromüberwachte Detektionszaun Secu­riFence AL wurde für Areale mit höchster Gefährdungslage entwickelt und bietet sich als Perimetersicherung kritischer Infrastrukturen, betrieblicher Liegenschaften oder Einrichtungen der öffentlichen Hand an.


alle Fotos © Securiton

Dank seiner stabilen Bauweise sollte der SecuriFence AL auch schweren Attacken wi­derstehen und alle Versuche detektieren können, ihn zu überwinden bzw. zu durch­dringen.

Ein Zentimeter dicke, ineinander verflochtene Aluminiumröhren bilden die massive Zaunmatte des SecuriFence AL. Unsichtbar im Inneren verlaufen mittels Ruhestrom detektierende Drähte, die beim Durchtrennen, Aufhebeln oder Sabotieren via ange­schlossener Gefahrenmeldeanlage oder über ein Gefahrenmanagementsystem Alarm auslösen.

Der Hochsicherheitszaun ist laut Hersteller nahezu wartungsfrei, vergleichsweise leicht, hitzebeständig und resistent gegen natürliche Einflüssen wie Pflanzenbewuchs, Regen oder Nebel - denn er besteht aus Aluminium, das nicht korrodiert. So sollte er auch diskret in Hecken verborgen und mit Pflanzen begrünt werden können. Unabhän­gig davon ist die Farbe der Lackierung frei wählbar.

Kongenialer Partner einer Videoüberwachung

Der Detektionszaun kann mit modernen Videoüberwachungssystemen zusammenarbei­ten. Ein Beispiel: Bei einem Alarm fährt eine Dome-Kamera die betroffene Stelle an und übermittelt den Interventionskräften hochauflösende Bilder. Während der Eindringling noch mit dem Überstieg beschäftig ist, können bereits vordefinierte Maßnahmen ein­geleitet werden.

Weitere Informationen zu Detektionszäunen à la  SecuriFence AL können per E-Mail an Securiton angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)