Baulinks > Baubranche > Arbeitsmarkt „Bau“

Baubranche: Baulöhne, Tarifverträge und Nachwuchs

Tarifverträge für das Baugewerbe 2019/2020 auf 412 Seiten (22.1.2019)
Das Fachbuch „Tarifverträge für das Baugewerbe“ enthält die für das Bau­gewerbe wesentlichen Tarifverträge sowie zahlreiche relevante Gesetzes- und Verordnungstexte in ihrer jeweils aktuellen Fassung (Stand 1. Dezem­ber 2018). weiter lesen

Reform der Entsenderichtlinie (Bauletter vom 18.12.2018)
Im Sommer 2018 hat die Europäische Kommission die reformierte Entsenderichtlinie eröffentlicht. Demnach sollen künftig die Vergütungsregeln des Gastlandes auch für alle entsandten Arbeitnehmer gelten - angeblich auch für einen deutschen Ingenieur, der beispielsweise nach Slowenien entsandt wird. weiter lesen

Dachdeckerhandwerk: Schlichterspruch von ZVDH und IG BAU angenommen (25.11.2018)
Die bisherigen Löhne und Gehälter im Dachdeckerhandwerk gelten vom 1. August bis 30. November 2018 unverändert und steigen dann ab dem 1. Dezember 2018 um 2,7% und ab dem 1. Oktober 2019 um 2,9%. Außer­dem erhalten IG BAU-Mitarbeiter mit der April-Abrechnung 2019 eine Ein­mal­zah­lung. weiter lesen

Eine Lösung für den Fachkräftemangel? Wenn Roboter Trockenbauwände aufstellen... (22.10.2018)
Forscher am National Institute of Advanced Industrial Science and Tech­no­logy (AIST) haben mit „HRP-5P“ einen humanoiden Roboter ent­wi­ckelt, der autonom Bauarbeiten verrichten kann. Er ist u.a. in der Lage, eine Tro­cken­bau­wand selbständig zu montieren. weiter lesen

Gegen den Trend: Immer mehr neue Ausbildungsverhältnisse in der Bauwirtschaft (18.10.2018)
Nach aktuellen Zahlen der SOKA-BAU gab es Ende September 8,5% mehr neue Ausbildungsverträge in der Bauwirtschaft als im Vorjahr - wobei die Zahlen aufgrund der erfahrungsgemäß relativ vielen Nach­mel­dun­gen noch vorläufig sind. weiter lesen

West/Ost-Einkommensvergleich im Handwerk (Bauletter vom 2.10.2018)
Zum Tag der deutschen Einheit hat Weissmaler, einer der größten deutschen Handwerksbetriebe, einen Einkommensvergleich für deutsche Handwerker veröffentlicht. weiter lesen

Abwanderung von Fachkräften aus der Bauwirtschaft: Was tun? (1.10.2018)
Bei der Behebung des Fachkräftemangels wird meist an die Gewinnung neuer Fachkräfte gedacht; es scheint jedoch mindestens genauso wich­tig zu sein, die Abwanderung vorhandener Fachkräften in andere Bran­chen zu vermeiden. weiter lesen

Bauindustrie zum Wohnungsbaugipfel: Kapazitätsaufbau geht ungebremst weiter (19.9.2018)
HDB-Hauptgeschäftsführer Dieter Babiel hat im Vorfeld des Woh­nungs­bau­gipfels am 21. September auf Befürchtungen der Politik reagiert, die Ausweitung der Wohnungsbautätigkeit würde an Kapazitätsengpässen scheitern. weiter lesen

Die Akademisierung verschärft den Fachkräftemangel (Bauletter vom 1.8.2018)
51% der deutschen Firmen haben Probleme bei der Stellenbesetzung. Dabei macht sich die Akademisierung der Gesellschaft bemerkbar. 15% der Personaler haben die größten Schwierigkeiten dabei, Facharbeiter wie Elektriker, Schweißer oder Mechaniker zu rekrutieren. weiter lesen

60 Jahre Zusatzversorgung in der Bauwirtschaft und kräftiges Beschäftigungs-Plus (1.7.2018)
SOKA-BAU hat am 28. Juni auf 60 Jahre Zusatzversorgung in der Bau­wirt­schaft zurückgeblickt. Damit ist die Branche seit 1957 Vorreiter bei der Sicherstellung auskömmlicher Renten für die Beschäftigten. weiter lesen

Schlichterspruch im Bauhauptgewerbe: lange Laufzeit und viel Geld (12.5.2018)
Die Tarifverhandlungen für die rund 800.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe sind in der Nacht zum 12. Mai nach 19 Stunden zu einem Ende gekommen. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 26 Monaten. Löhne und Gehälter steigen um 5,7 bzw. 7,4%. weiter lesen

Kostensteigerungen von 10% durch Tarifabschluss!? (Bauletter vom 12.5.2018)
„Der Schlichterspruch ist gegen die Bedenken unserer Arbeitgeberseite ausgesprochen worden“, sagt Georg Schareck, Hauptgeschäftsführer des Baugewerbeverbandes Schleswig Holstein. Er sieht ernsthafte Probleme für die Handwerksbetriebe. Die Auftraggeber werden mit einer spürbaren Erhöhung der Baupreise rechnen müssen. weiter lesen

Home Office ist eine Generationenfrage (Bauletter vom 17.4.2018)
Ob am voll ausgestatteten Schreibtisch im Büro, von Zuhause oder im Café um die Ecke: Viele Jobs können inzwischen mit Laptop und Smart­phone von überall erledigt werden. weiter lesen

Arbeitskosten pro Stunde zwischen 4,90 und 42,50 Euro (Bauletter vom 11.4.2018)
Laut Eurostat lagen 2017 die Arbeitskosten pro Stunde im Baugewerbe bei 23,70 in der EU, bei 26,70 Euro im Euroraum und bei 28,20 Euro in Deutschland. weiter lesen

Baugewerbe: „Tarifforderungen größte Gefahr für die gute Lage der Bauwirtschaft“ (4.2.2018)
Im Vorfeld der ersten Runde der Tarifverhandlung 2018, die am 7. Fe­bru­ar in Wiesbaden beginnt, reagiert Frank Dupré, ZDB-Vizepräsident und Ver­handlungsführer der Arbeitgeber, mit Unverständnis auf die Marschrichtung der IG BAU. weiter lesen

Staffchum: Neue B2B-Personal-Vermittlungs-Plattform per Arbeitnehmerüberlassung (4.2.2018)
Mit Staffchum ist eine Personal­ver­mitt­lung online gegangen, über die sich zeitlich begrenzt Fachkräfte gleicher Branchen vermitteln lassen - und zwar im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung oder mittels Werk­verträgen von Unternehmen an Unternehmen. weiter lesen

Bauwirtschaft gegen Abschaffung der sachgrundlosen Befristung (28.1.2018)
Zum Auftakt der Koalitionsverhandlungen warnt der Vorsitzende der Bun­desvereinigung Bauwirtschaft Karl-Heinz Schneider vor der Abschaf­fung der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverhältnissen: „Die Bau­wirtschaft geht mit Zuversicht in das neue Jahr 2018, aber wir brau­chen Handlungs­spielräume anstatt weitere Einschränkungen.“ weiter lesen

ZVDH und IG BAU einigen sich auf Mindestlohn 2 im Dachdeckerhandwerk (6.12.2017)
Der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) gaben den Weg frei für einen bundeseinheitlichen Mindestlohn 2, der ab dem 1. Januar 2018 für Arbeitnehmer gilt, die überwiegend fachlich qua­li­fi­zier­te Arbeiten des Dachdeckerhandwerks ausführen. weiter lesen

Tarifverhandlungen im Gerüstbauer-Handwerk nach dritter Runde abgebrochen (4.12.2017)
Die Verhandlungen der Tarifvertragsparteien im Gerüstbauer-Handwerk verliefen auch in der dritten Runde ergebnislos und wurden schließlich seitens der IG BAU abgebrochen. weiter lesen

Streik in der ostdeutschen Baustoffindustrie (13.11.2017)
Bei dem ein oder anderen Baumaterial könnte ein Engpass drohen, denn Teile der Baustoffproduktion im Osten Deutschlands werden seit dem 13.11. bestreikt. Den Auftakt dazu machte die IG BAU am frühen Morgen im Werk eines Baustoffherstellers in Sachsen-Anhalt. weiter lesen

Tarifabschluss im GaLaBau: 3% Lohnerhöhung sofort und 2,4% im Oktober 2018 (6.11.2017)
Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) und die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) haben sich nach drei Verhand­lungs­runden über einen Tarifabschluss für die GaLaBau-Branche geeinigt. Der neue Tarifvertrag ... weiter lesen

Bau- und Ausbauverbände wollen ihre Tarifpolitik besser koordinieren (24.10.2017)
Die Tarifpartner der Bau- und Ausbauverbände haben sich auf eine bes­sere Koordinierung ihrer tarifpolitischen Arbeit verständigt. Beteiligt sind die Verbände von 8 Handwerken sowie ZDB, HDB, IG BAU und IG Metall. weiter lesen

Weiterbildung in der Bauwirtschaft gefragt (Bauletter vom 9.10.2017)
Ein Großteil der Auszubildenden in der Bauwirtschaft plant, sich nach der Ausbildung weiterzuqualifizieren: Für rund zwei Drittel der Azubis, die eine Weiterbildung für ihre künftige Karriere ins Auge fassen, ist der Meister ein angestrebtes Ziel. weiter lesen

Bauleute gehen später in Rente (Bauletter vom 13.11.2016)
Beschäftigte aus der Bauwirtschaft gehen zunehmend später in Rente. Dies ist das Er¬gebnis einer Untersuchung des Renteneintrittsalters ge­werblich Beschäftigter aus der Bauwirtschaft. Der Grund hierfür ist die steigende Bedeutung der Regelaltersrente. weiter lesen

Tarifrente Bau: Umstellung auf kapitalgedecktes Rentensystem (10.1.2016)
Seit Anfang 2016 gilt die neue Tarifrente Bau. Grundlage dafür ist der „Tarif­vertrag über eine zusätzliche Altersversorgung im Baugewerbe“. Die bisher nur im Westen geltende umlagefinanzierte Rentenbeihilfe wurde auf ein kapitalgedecktes System umgestellt. weiter lesen

Mindestlohngesetz hat beachtliche Auswirkungen auf die Wohnungswirtschaft (20.12.2015)
Laut einer DDIV-Umfrage unter bundesweiten Immobilienverwaltern sind knapp 70% aller Beschäftigten in Wohnungseigentümer­ge­mein­schaften (WEG) und Immobilienverwaltungen unmittelbar vom Mindest­lohngesetz betroffen. weiter lesen

Arbeitszeitflexibilisierung in der Bauwirtschaft weiter auf dem Vormarsch (13.12.2015)
Arbeitszeitflexibilisierung gewinnt in der Bauwirtschaft mehr und mehr an Bedeutung. Dabei entstehen Arbeitszeitguthaben in Höhe von bis zu 150 Stunden. Diese sind vom Arbeitgeber gegen Insolvenz abzusichern. weiter lesen

Bauarbeitsmarkt: Von 1,4 Mio. (1995) über 705.000 auf nun mehr als 760.000 Beschäftigte (29.5.2014)
Im Jahresdurchschnitt 2014 werden wohl knapp 770.000 Men­schen Arbeit im deutschen Bauhauptgewerbe finden; das wären dann über 10.000 mehr als 2013, aber auch 60.000 mehr als zum be­schäftigungs­poli­tischen Tiefpunkt der Branche im Jahre 2009. weiter lesen

Zehn Millionen Euro Bußgelder wegen Nichtgewährung des Bau-Mindestlohns (5.4.2013)
Wegen Nichtgewährung des Mindestlohns im Bauhauptgewerbe und Bau­nebengewerbe wurden im Jahre 2011 Bußgelder in Höhe von 10,91 Millionen Euro ver­hängt. weiter lesen

Arbeitsmarkt im Bausektor: Demografischer Wandel erreicht Bauwirtschaft (5.8.2012)
Der Bedarf an Fachkräften in der Bauwirtschaft bleibt weiterhin hoch. Seit Jahren jedoch übersteigen die altersbedingten Abgänge die Zugän­ge an Nachwuchskräften deutlich. Hier bekommt Baubranche die Aus­wirkungen des demografischen Wandels zu spüren. weiter lesen

Handwerksgesellen verdienen deutlich weniger als Facharbeiter (16.3.2006)
Mit 12,47 Euro brutto je Stunde verdienten die Handwerksgesellen in Deutschland in zehn ausgewählten Gewerbezweigen im Mai 2005 deut­lich weniger als die Facharbeiter in der Industrie im April 2005 (17,10 Euro). weiter lesen

Bau-Arbeitgeber fordern Jahresarbeit für Bauarbeiter bei längerer Wochenarbeitszeit (30.6.2004)
„Eine neue Jahresarbeitszeitregelung mit insolvenzfester Absicherung der Arbeitszeitkonten wird es nur geben, wenn die IG BAU bereit ist, auf unsere Forderungen einzugehen. Dazu gehört zuallererst die betrieb­liche Öffnungsklausel für eine Verlängerung der Wochenarbeitszeit sowie eine deutliche Senkung der Urlaubskosten.“ weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE