Baulinks -> Redaktion  || < älter 2001/0201 jünger > >>|  

KfW und Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt: 50 Mio EURO für den Hamburger Wohnungsbau

(19.5.2001) Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) und die Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt haben einen Rahmenvertrag über 50 Mio EURO geschlossen. Mit dieser zusätzlichen Förderung kann Jeder, der ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung bauen oder erwerben möchte, eine umfassende Finanzierungsmöglichkeit zu besonders attraktiven Konditionen nutzen.

Das gemeinsame neue Produkt ist ein Ergänzungsdarlehen zur Wohneigentumsförderung der Hansestadt Hamburg. Mit den Ergänzungsdarlehen kann die Finanzierungslücke, die nach Landesmitteln und Eigenmitteln des Investors verbleibt, geschlossen werden. Das Darlehen wird in einer Höhe von bis zu 30% der Bau- bzw. Erwerbskosten aus dem KfW-Wohneigentumsprogramm refinanziert. Die günstigen KfW-Konditionen gelten jedoch für den Gesamtbetrag des Ergänzungsdarlehens.

Neben der langfristigen Finanzierung zum günstigen Zinssatz profitiert der Investor von der vereinfachten Förderung aus einer Hand.

Interessenten erhalten weitere Informationen

  • bei der Hamburgischen Wohnungsbaukreditanstalt unter Tel. (040) 24846-309 oder
  • zum Ortstarif über die KfW Hotline 0180 - 1335577

siehe auch:


zurück ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE