Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/0449 jünger > >>|  

DORMA erhält "red dot" Preis für herausragendes Design

(16.3.2006) Für ihre herausragende Gestaltung erhielten das Trennwandkonzept DORMA MOVEO und der Panikbeschlag DORMA PHA 2500 jetzt einen der begehrtesten Designpreise weltweit: den "red dot". Die Auszeichnung wird alljährlich beim internationalen Wettbewerb "red dot design award" für anspruchsvolles und innovatives Design vergeben.

Panikschloss, Trennwand, Panikbeschlag, red dot, Design, Produktdesign, DORMA, Trennwandkonzept DORMA MOVEO, Panikbeschlag DORMA PHA 2500, mobile Trennwände, Rohrrahmentür

DORMA MOVEO (Bild oben)

Für die Planung, Installation und Benutzung mobiler Trennwände ist mit DORMA MOVEO ein neues Zeitalter angebrochen. Erkenntnisse aus dem Flugzeugbau bei der Verwendung von stabilen, leichten Materialien sind in die Entwicklung einer de facto neuen Generation von beweglichen Wänden eingeflossen. Die Vorteile für Architekten, Verarbeiter und Betreiber moderner Objektbauten auf den Punkt gebracht lauten: Schnelligkeit, Leichtigkeit, Flexibilität. (siehe auch Beitrag: "Bewegliche Trennwände von DORMA Hüppe mit Anleihen aus dem Flugzeugbau" vom 16.12.2005)

DORMA Panic Hardware PHA 2500

Panikschloss, Panikbeschlag, red dot, DORMA, Panikbeschlag, RohrrahmentürDORMA bietet mit der Produktlinie Panic Hardware PHA 2500 (Crossbar) eine Lösung für ein- und zweiflügelige Rohrrahmentüren auf der Basis eines integrierten Panikschlossprogramms. Der PHA 2500 zeichnet sich sowohl durch sein harmonisches Design als auch durch die technischen Merkmale aus:

  • keine sichtbaren Befestigungsschrauben,
  • das Erfüllen des "Flachüberstandes" gemäß EN 1125,
  • Projektionshöhe des Beschlages < 100 mm von der Türoberfläche und
  • die Verwendbarkeit eines elektronischen Zylinders mit einem mechanischen Knauf.

Eine Auszeichnung in einem international renommierten Design-Wettbewerb wie dem red dot design award ist ein wichtiger Innovationsindikator. Denn der red dot gilt als Auszeichnung mit einem sehr hohen Profilierungspotenzial. "Viele der Unternehmen, die am red dot design award teilnehmen, setzen bereits seit langem erfolgreich auf Innovation und Design, wenn es darum geht, sich von der Konkurrenz abzuheben und die eigenen Markenwerte zu transportieren", so Professor Dr. Peter Zec, Initiator des red dot design award und Präsident des internationalen Designverbandes Icsid, "Kreativität allein reicht jedoch nicht aus, die Produkte müssen auch qualitativ sehr hochwertig sein. Und es ist nicht zuletzt Aufgabe des Designs, diese Qualität zu kommunizieren."

Die Expertenjury des Wettbewerbs zeigte sich beeindruckt angesichts des insgesamt ausgesprochen hohen Qualitätsniveaus der eingereichten Produkte, das sich mittlerweile quer durch alle Branchen ziehe. Durch diese Entwicklung wird es immer schwieriger, eine der Auszeichnungen in dem internationalen Designwettbewerb zu erhalten. Gleichzeitig nimmt jedoch die Bedeutung einer solchen Anerkennung noch zu, ist sie doch ein objektives Qualitätssiegels für gute Gestaltung.

Auch die aktuelle Bilanz des red dot award: product design 2006 belegt die wachsende Bedeutung qualitativ hochwertigen Designs: So konnte der Wettbewerb nach 1.857 Einsendungen im Jahr 2005 in diesem Jahr die Rekordzahl von 2.068 Einreichungen aus insgesamt 41 Staaten verzeichnen.

Preisverleihung und Sonderausstellung

Die feierliche Preisverleihung findet am 26. Juni 2006 im Essener Aalto-Theater statt. Die preisgekrönten Arbeiten werden in der Sonderausstellung "Design on stage - winners red dot award: product design 2006" vom 27. Juni bis zum 23. Juli 2006 im Essener red dot design museum auf dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein gezeigt. Das red dot design museum beherbergt die größte ständige Ausstellung zeitgenössischen Designs weltweit.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE