Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0433 jünger > >>|  

Energiesparlampen im Vergleich

<!---->(9.3.2011) Nach dem stufenweisen Verkaufsverbot für herkömmliche Glühlampen steht der Kunde vor der schweren Wahl, ob er sich für LED-, Kompaktleuchtstoff- oder Halogenglüh-Lampen entscheiden soll. Stiftung Warentest hat im März-Heft 20 Energie sparende Lampen zu Preisen zwischen 1,49 und 59 Euro getestet.

Als Sieger unter den 14 Kompaktleuchtstofflampen ("Energiesparlampen"), 4 LED-Lampen und 2 Halogenglühlampen wurden zwei LED-Lampen ermittelt:

  • die 5 Watt-Toshiba E-Core mit einem laut Test mittleren Ladenpreis von 15 Euro sowie
  • die dimmbare Philips Econic mit 7 Watt für 59 Euro, die aber wohl nur noch mit Restbeständen im Handel verfügbar ist.

Auch sechs Kompaktleuchtstofflampen bekamen gute Bewertungen, darunter als Gruppenbeste die Osram Dulux Superstar, Mini Ball für 11 Euro. Fast ebenso gut schnitten die Megaman Compact 1 Classic und die Megaman Helix SPO 223 (jeweils für 7,50 Euro) ab. Die beiden Halogenglühlampen fielen wegen ihrer vergleichsweise geringen Haltbarkeit und Lichtausbeute sowie ihres hohen Stromverbrauchs durch.

Da jedes der drei Lichtsysteme spezifische Vor- und Nachteile hat, empfiehlt Stiftung Warentest, die Kaufentscheidung von den jeweiligen Anforderungen abhängig zu machen: Die gut bewerteten LED-Lampen sind besonders lange haltbar und sparsam im Stromverbrauch, sehr schaltfest und für Außenbeleuchtung geeignet, da sie Minus-Temperaturen gut vertragen. Einziger Nachteil gegenüber den anderen Test-Kandidaten: Während diese bei der Helligkeit alle eine herkömmliche Glühlampe von 75 bzw. 100 Watt ersetzen können, entspricht die Helligkeit der drei guten LED-Lampen nur einer 30-40 Watt-Birne.

Kompaktleuchtstofflampen punkten ebenfalls durch sparsamen Verbrauch und eine lange Lebensdauer, sind aber nicht so schaltfest wie LEDs. Nachteile liegen in dem zum Teil sehr verzögerten Ereichen der maximalen Leuchtkraft nach dem Einschalten sowie Schwächen bei niedrigen Temperaturen und der immer noch nicht einwandfreien Farbwiedergabe, insbesondere von Rottönen.

Gute Farbwiedergabe, verzögerungsfreie starke Helligkeit und deutlich niedrigere Beschaffungspreise sind die eindeutigen Vorteile der Halogenglühlampen. Aber der deklarierten Lebensdauer von 2.000 Stunden stehen 40.000 Stunden bei der Sieger-LED-Lampe und 12.000 Stunden bei der besten Kompaktleuchtstofflampe gegenüber. Hinzu kommt ein viermal bzw. dreimal so hoher Stromverbrauch.

Die detaillierten Testergebnisse und weiter gehende Informationen zu den Besonderheiten der verschiedenen Lichtsystemen können im 2011er März-Heft der Stiftung Warentest oder online unter test.de nachgelesen werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)