Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0202 jünger > >>|  

Perimeter Protection 2018 größer und internationaler denn je


  

(4.2.2018) Mit 3.639 offiziell gemeldeten Fachbesuchern, das sind gut 31% mehr als bei der Vorveranstaltung (2016: 2.771), ging die fünfte Perimeter Protection im Januar zu Ende. Das Messepublikum konnte sich an drei Tagen bei 135 Ausstellern (2016: 100) ausgiebig über mechanische und elektronische Systeme und Konzepte der Freigeländesicherung informieren - zumal der Anteil der internationalen Aussteller auf 41% zulegte (2016: 30%).

„Wir sind überwältigt von diesem tollen Ergebnis“, freute sich Alexander Stein, Veranstaltungsleiter der Perimeter Protection, nach Abschluss der Messe und berichtete: „Ich habe mich in der Halle umgehört und die Rückmeldungen waren bei nahezu allen Teilnehmern positiv. Deutlich gestiegene Aussteller- und Besucherzahlen, wesentlich mehr Fläche und dazu eine hohe Internationalität zeigen uns, dass wir mit dieser Veranstaltung auf dem richtigen Weg sind. Auch das Thema Drohnendetektion und -abwehr stieß beim Fachpublikum auf großes Interesse. Daher werden wir es 2020 wieder aufgreifen. Mein Fazit: Die Perimeter Protection 2018 hätte nicht besser laufen können. Zukünftig sehen wir weiteres Potenzial und möchten an den diesjährigen Erfolg anknüpfen. Hier sind wir sehr zuversichtlich.“

Kai-Uwe Grögor, Geschäftsführer vom Fachverband und Gütegemeinschaft Metallzauntechnik, ideeller Träger der Veranstaltung, pflichtete Stein bei: „Die Perimeter Protection hat sich nach fünf Durchläufen in der Branche bestens etabliert. Die Stimmung an den Ständen war durchweg sehr gut. Gelobt wurde auch die Präsenz aller wesentlichen Marktakteure. Ich rechne zukünftig mit einem noch größeren Interesse an der Veranstaltung, da sowohl das private als auch das öffentliche Sicherheitsbedürfnis weiter zunehmen wird. Dabei bleibt die Perimeter Protection eine kompakte Spezialmesse.“

Besucher der Perimeter Protection 2018 waren u.a. Montagebetriebe aus dem Zaun-, Tor- und Metallbau sowie aus dem Elektronikbereich. Darüber hinaus kamen zahlreiche Sicherheitsverantwortliche großer Industrieunternehmen und aus den Bereichen Nah- und Fernverkehr, Flughäfen, Energie, Feuerwehr, Justizvollzugsanstalten, Polizei und Militär, Entscheider aus Kommunen und Behörden sowie Planer und Architekten.

Die nächste Perimeter Protection findet vom 14. bis 16. Januar 2020 wieder auf dem Messegelände Nürnberg statt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE