Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1134 jünger > >>|  

Erco setzt auf Casambi und Bluetooth-fähige Leuchten

(24.7.2018) Leuchten individuell schalten und dimmen, Lichtszenen einrichten, Sensoren einbinden - das ermöglicht u.a. das herstellerunabhängige Casambi-Protokoll, welches Erco jetzt auf einem professionellen Level für hauseigene, Bluetooth-fähige Leuchten anbietet. Zur Einrichtung und Bedienung wird ein Smartphone oder Tablet benötigt, auf dem die Casambi-App installiert ist. Damit ergeben sich auf intuitive Weise mit geringem Aufwand Gestaltungsspielräume und Komfortfunktionen, die in der Vergangenheit komplexe Lichtsteueranlagen vorbehalten waren. Leuchten und Mobilgerät bilden ein Funk-Netzwerk, das ohne weitere Hardware oder Installationen auskommt.

Heute werden Großprojekte wie Bürogebäude, Konferenzzentren oder Museen zumeist mit verdrahteten Lichtsteuerungssystemen geplant. Doch zunehmend sind drahtlose Konzepte gefragt, die sich einfach installieren oder sogar nachrüsten lassen, schnell einzurichten sind und auch von Nichtfachleuten bedient werden können. Die Anwendung konzentriert sich dabei oft auf eine begrenzte Raumsituation, sollte sich aber bei Bedarf auch erweitern lassen. Typische Beispiele sind Ausstellungsräume und Kunstgalerien, Boutiquen, Restaurants oder Wohnräume. Mit Bluetooth-fähigen Leuchten in den Strahlerfamilien Optec, Parscan, Oseris und Pollux bietet Erco jetzt eine Lösung für solche Projekte.

Bluetooth – integriert im Betriebsgerät

Technisch setzt Erco dieses Konzept um, indem die Bluetooth-Technologie des finnischen Unternehmens Casambi direkt in die bei Erco entwickelten und produzierten Betriebsgeräte integriert wird. Über den Funkstandard Bluetooth LE kommunizieren die so ausgerüsteten Leuchten untereinander sowie mit Smartphones, Tablets oder Smartwatches. Vom mobilen Endgerät aus lassen sich diese Leuchten dann über die Casambi-App ansteuern - siehe auch QR-Codes rechts die zum App-Store bzw. Google-Play führen.

Die kostenlose App bietet Funktionen wie ...

  • das Schalten und Dimmen einzelner Leuchten,
  • das Zusammenlegen zu Leuchtengruppen und
  • das Einrichten von Lichtszenen.

Die Leuchten bilden ein Mesh-Netzwerk, das auch kompatible Produkte anderer Hersteller einbinden kann. Solche Mesh-Netzwerke lassen sich wiederum in beliebiger Zahl unabhängig voneinander einrichten sowie über Gateways mit Anwendungen im Internet verknüpfen.

Ist die die Zukunft der Lichtsteuerung drahtlos?

Erco gehört zu den Pionieren in der professionellen Anwendung von Casambi, das im Heimbereich und bei dekorativen Leuchten bereits Marktführer für drahtlose Lichtsteuerungslösungen ist. Die Software wird laufend um Funktionalitäten wie zum Beispiel Kalender, Timer oder die Integration von Bluetooth-fähigen Wandschaltern, Tastern und Sensoren erweitert. Auch die Möglichkeit, einzelne Mesh-Netzwerke über IP- und Cloudtechnologie zu verknüpfen, ebnet den Weg zum Einsatz im Objektbereich: Hier setzt Erco bereits erste entsprechende Projekte um, zum Beispiel ein Krankenhaus in Nordirland mit mehr als 2000 über Casambi gesteuerten Erco LED-Leuchten.

Weitere Informationen zu Casambi-kompatiblen Bluetooth-Leuchten können per E-Mail an Erco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE