Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1344 jünger > >>|  

Flexibles Lichtkonzept von Erco für eine wache, jung gebliebene Kommunikationsagentur


  

(10.10.2019) In einem für Berlin typisch verwinkelten Hinterhof eines Altbaus befindet sich die Kommunikationsagentur maipr. Der Schwerpunkt der Agentur liegt auf Themen aus den Bereichen Architektur, Bauen und Design. Dass damit auch ein hoher Anspruch an die eigenen Räumlichkeiten einhergeht, ist unvermeidbar. Und so hat Geschäftsführer Matthias Mai das über einhundert Jahre alte Loft mit seinen hohen Decken und großzügigen Fenstern mit einem smarten und flexiblen Lichtkonzept seines Kunden Erco auf die vielseitigen Anforderungen seiner Agentur ausgerichtet.

Frei strahlende Leuchtstofflampen sorgten lange Zeit in der Agentur für eine wirtschaftlich attraktive, qualitativ jedoch äußerst unbefriedigende Beleuchtung. In einer Arbeitswelt, in der der Mensch im Fokus steht, sollte Licht jedoch neben normativen und funktionalen auch gestalterische Ansprüche erfüllen.

alle Fotos © Erco 

Das neue  Lichtkonzept sieht nun eine Grundbeleuchtung mit ausreichend Licht an den Arbeitsplätzen vor. Das sorgt für einen hohen Sehkomfort und schafft eine angenehme Ausleuchtung der Gesichter. Beleuchtete vertikale Flächen schaffen darüber hinaus einen hellen Raumeindruck und sorgen für ausgewogene Kontrastverhältnisse bei der Bildschirmarbeit. Umgesetzt wurde das Konzept mit ...


  • Zwei Sichten auf ein Jilly Downlight
    Jilly Downlights für Stromschienen (13W) mit extra wide flood Lichtverteilung (Bild rechts) sowie mit
  • Optec Strahlern (12W) mit wallwash Lichtverteilung (Bild).

Die Jilly Downlights für Stromschienen verstehen sich als völlig neuer Leuchtentyp. Sie kombinieren die Flexibilität von Strahlern mit dem hohen Sehkomfort eines Downlights. Von der Seite betrachtet wirkt die Leuchte, als sei sie gar nicht eingeschaltet. Erst auf horizontalen Flächen wie Schreibtischen oder Regalen wird das Licht sichtbar.

Die neutralweiße Lichtfarbe von 4.000 Kelvin wirkt aktivierend und bildet das Pendant zum einfallenden Tageslicht. Lucy Arbeitsplatzleuchten (Bild) sorgen zusätzlich für ausreichend Helligkeit auf der Arbeitsfläche, etwa für konzentriertes Arbeiten in den Abendstunden - nicht ganz unwichtig in einer Agentur.

Bewegungsfreiheit für die Zukunft

Fluktuation, Flexibilität und Wandlungsbedarf bestimmen den Alltag von Kommunikationsagenturen, so auch bei maipr. Diese Eigenschaften erwartete Inhaber Matthias Mai auch von seiner neuen Agenturbeleuchtung. Mit Stromschienen als Infrastruktur ist die bedarfsgerechte Leuchtenanordnung passend zum Bürogrundriss jederzeit möglich - wie der kürzlich durchgeführte Umbau des Büros bestätigt.

Weitere Arbeitsplätze, ein kommunikativer Stehbereich und eine geänderte Sitzordnung stellten neue Anforderungen an das Licht. Was daran besonders war: Nicht das Setting des Mobiliars musste sich nach der Beleuchtung richten, sondern die Leuchten wurden entsprechend der veränderten Nutzung einfach umgesteckt - werkzeuglos, ohne neue Verkabelung. Und bei einem Umzug in andere Räumlichkeiten kann die gesamte Beleuchtung mitgenommen werden.

Licht individuell steuern, dank Bluetooth

Die Berliner Agentur steht repräsentativ für viele weitere Unternehmen mit dem Bedarf nach einer skalierbaren Lichtlösung. Das Beispiel zeigt, wie eine smarte Infrastruktur eine zeitgemäße Raumnutzung ermöglicht. Dazu trägt bei, dass jeder Mitarbeiter individuell das Beleuchtungsniveau an seinem Arbeitsplatz bestimmen kann, weil die einzelnen Leuchten per Smartphone oder Tablet über die Casambi-Bluetooth-Technologie steuerbar sind - siehe auch Beitrag „Erco setzt auf Casambi und Bluetooth-fähige Leuchten“ vom 24.7.2018.

Vorstellung des Beleuchtungskonzeptes von Agentur-Inhaber Matthias Mai (Video-Dauer 2:42)

Neben einer automatischen Regelung über Tageslicht- und Präsenzsensoren können auch vorprogrammierte Lichtszenen abgerufen oder einzelne Leuchten angesprochen werden. Das ist insbesondere für die unterschiedlichen Sehaufgaben bei Teambesprechungen, konzentrierter Textarbeit oder der Recherche von großem Mehrwert. Am Ende eines Arbeitstages lassen sich die Leuchten selbstredend aber auch ganz „klassisch“ über einen Bluetooth-fähigen Wandschalter ausschalten.

Weitere Informationen zu Jilly Downlights, Optec Strahlern und Lucy Arbeitsplatzleuchten bzw. zur Beleuchtung einer Agentur können per E-Mail an Erco bzw. per E-Mail an maipr angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE