Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1340 jünger > >>|  

Licht aus dem „Off“ mit den neuen Deckenleuchten Q One und Q Four von Nimbus


Q One (Bild vergrößern)
  

Q Four (Bild vergrößern)
  

(10.10.2019) Eine äußerst zurückhaltende Gehäusekontur und gerichtetes Licht - das sind die charakteristischen Merkmale der beiden Nim­bus-Neuheiten Q One (erstes Bild rechts) und Q Four (zweites Bild). Vollständig entblendet, bleiben die Leuchten selbst fast unsichtbar und lassen gleichsam brillantes Licht aus dem „Off“ strahlen.

Im Bereich der edel-minimalistischen Nimbus-Deckenleuchten ergänzen sie die bekannten Modelle Modul Q 36 Frame und Cubic 36 Frame, die die gleichen Außenmaße haben und im Gegensatz zu den Neuheiten ein gleichmäßiges beziehungsweise diffuses Licht abgeben - vergleiche: LED-Klassiker von Nimbus als Aufbauvariante und klassisch dimmbar“ vom 7.1.2019.

Einheitliche (Licht-)Konzept mit aufeinander abgestimmten Produkten sind zunehmend gefragt: Räume folgen immer weniger der klassischen Aufteilung, sondern fließen in ihren Funktionen ineinander: Küche und Wohnraum sind miteinander verschmolzen, auch der Übergang vom Wohnen zum Arbeiten wird zunehmend durchlässig. Eine durchgängige Lichtplanung sollte auf all diese Anforderungen eingehen und in den einzelnen Bereichen die passende Lösung bieten können – von der Allgemeinbeleuchtung bis hin zum Akzentlicht. Im bisherigen Leuchtenportfolio von Nimbus schließen die direkt abstrahlenden Deckenleuchten Q One und Q Four in der Ein- und Aufbauvariante nun eine Lücke. Sie setzen die Anforderung an gerichtetes Licht gekonnt um und geben Licht aus dem „Off“:

Q One (Bild vergrößern) Q Four (Bild vergrößern) Q Four (Bild vergrößern)

Mit einem präzisen Lichtkegel setzen Q One und Q Four definierte Bereiche in Szene, punktgenau und brillant. Die Lichtquelle nimmt sich dabei zurück und verschmilzt optisch mit dem umgebenden Raum.

In ihrem minimalistischen Design sind die beiden Neulinge typische Nimbus-Entwürfe und kommen in Wohnbereichen bis hin zur Küche, in Galerien, Praxen, Hotels und Gastronomie sowie im Office zum Einsatz.

Die kompakten Module bestehen aus Aluminium in Mattschwarz oder Mattweiß und integrieren Präzisionslinsen mit einer oder vier Hochleistungs-LEDs.

Foto © Nimbus 

Baukasten für Lichtplaner


Foto © Nimbus, Frank Ockert (Bild vergrößern)
  

Ergänzend zur bewährten Leuchte Q 36 Frame sowie der Cubic 36 Frame, die zur gleichmäßigen beziehungsweise diffusen Allgemeinbeleuchtung eingesetzt werden, geben Q One und Q Four ein punktgenaues, brillantes Akzentlicht in einem präzisen Abstrahlwinkel von 40° oder 80° ab. Damit wird es möglich, in einem Raum mit Nimbus alle Anforderungen an die Beleuchtung zu erfüllen und eine harmonische Lichtlösung aus einer Hand zu verwirklichen. Nimbus Geschäftsführer Dietrich F. Brennenstuhl konstatiert: „Das war unser Ziel: mit Q One und Q Four unseren Baukasten für Lichtplaner zu vervollständigen.“

Weitere Informationen zu Q One und Q Four können per E-Mail an Nimbus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE