Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0034 jünger > >>|  

LED-Klassiker von Nimbus als Aufbauvariante und klassisch dimmbar

(7.1.2019) Einfach dimmbar und daher ideal für hochwertige Lichtplanungen im Bestand sind die beiden Aufbauvarianten Modul Q 36 Frame und Cubic 36 Frame, die Nimbus neu in sein LED-Leuchten-Portfolio aufgenommen hat. Beide Modelle zeichnen sich durch ein minimalistisches Design aus und haben eine Phasenan-/abschnitts­dimmung integriert, so dass sie mit einem klassischen Wanddimmer oder einen handelsüblichen Tast- oder Drehdimmer bedient werden können.

In Bestandsgebäuden war und ist es teilweise noch kompliziert, mit LED-Leuchten nachzurüsten und auch bei der Dimmung den gewohnten Lichtkomfort zu genießen. Nicht alle Gebäude sind mit den dafür notwendigen 5-adrigen Kabeln ausgestattet - und nicht jeder hat Spaß an einer funkbasierten Dimmung. Mit den beiden neuen LED-Leuchten schließt Nimbus nun diese Lücke und ermöglicht das Dimmen mit dreiadriger Leitung.


Modul Q 36 Frame (Bild vergrößern)

Ein Rahmen für den Nimbus-Klassiker

Modul Q 36 ist die Nimbus LED-Leuchte der ersten Stunde - sozusagen das Urmodul. Seit Markteinführung im Jahr 2006 ist die minimalistische Modul Q 36 nach wie vor äußerst beliebt bei Architekten und Bauherren, die eine effiziente und im Design zurückhaltende Beleuchtung wünschen - siehe auch Beitrag „Licht für 50.000 Stunden mit superflachen SMD-LED-Leuchten“ vom 19.6.2006.

Mit dem Zusatz „Frame“ ist das Designkonzept für die Aufbauvarianten passend beschrieben: „Unsere Ikone hat nun einen Rahmen“, kommentiert Nimbus-Gründer und Geschäftsführer Dietrich F. Brennenstuhl das Aufbaugehäuse mit seiner feinen Kontur, das die Leuchte stimmig rahmt. „Die Neuentwicklung besteht in der Fusion aus Leuchte und Gehäuse zu einem einzigen Objekt.“

  • Durch die Kegelsenkungen und die dahinterliegenden, offenen LEDs erzeugt die Modul Q 36 Frame (Bild oben) ein blendfreies Licht, das keinen weiteren Diffusor benötigt. Der ungefilterte Lichtaustritt ermöglicht zudem eine höchstmögliche Effizienz bei der Lichtleistung.
  • Überraschend anders wirkt die durchgängig geschlossene, harmonische Oberfläche und die noch stärker hervorgehobene, ruhige, quadratische Form der Cubic 36 Frame (Bild unten). Die Cubic verströmt ein blendfreies und softes Licht.

Cubic 36 Frame (Bild vergrößern)
   

Die Modul Q 36 Frame und die Cubic 36 Frame stehen klassisch in Schwarz oder Weiß zur Verfügung, der Leuchtenkopf ist im charakteristischen Nimbus Design aus Acrylglas gefertigt, das Aufbaugehäuse aus Aluminium. In Kombination mit Schwarz entsteht an der Decke ein markanter Kontrast, in Kombination mit Weiß tritt die Leuchte vollkommen zurück.

Entwickelt wurde die feine Gehäusekontur von Modul Q 36 Frame und Cubic 36 Frame analog zu den neuen Deckenleuchten Q ONE, Q FOUR und Q FOUR TT, die im Herbst 2018 auf den Markt kamen und mit 128 x 128 Millimetern die gleiche Basis haben. „Diese quadratische, im Design ruhige und integrierende Grundform bildet die Brücke zwischen unseren verschiedenen Leuchtentypen und wird die Spielwiese für Architekten und Lichtplaner nochmals deutlich erweitern“, ist Dietrich F. Brennenstuhl überzeugt.

Adaptiv – Die Alternative mit externem Konverter

Während die Aufbauvarianten Modul Q 36 Frame und Cubic 36 Frame die Phasenan-/abschnittsdimmung integrieren und somit alles „an Bord“ haben, bietet Nimbus - ebenfalls neu - nun eine Lösung für das Dimmen mit dreiadriger Leitung für nahezu das gesamte Nimbus Portfolio an. Dabei erfolgt das Dimmen über einen externen 75 W-Kombikonverter. Benötigt wird für die adaptive Phasenan-/abschnittsdimmung ebenfalls ein handelsüblicher Tast- oder Drehdimmer.

Weitere Informationen zur Modul Q 36 Frame und zur Cubic 36 Frame können per E-Mail an Nimbus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE