Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0826 jünger > >>|  

Automatisierte Rollläden senken Heizenergiebedarf um bis zu 12%

(28.5.2007) "Was kann ich persönlich für den Klimaschutz tun?" - eine Frage, die in diesem Jahr viele beschäftigt. Die Ratschläge der Experten reichen vom Abschaffen des Autos bis zum Vermeiden von Flugreisen. Doch Klimaschutz muss nicht zwangsläufig Verzicht bedeuten, sondern lässt sich auch mit persönlichen Vorteilen verbinden. Zum Beispiel bei der Reduzierung des Energieverbrauchs in den eigenen vier Wänden. Rollläden etwa isolieren und verringern den Wärmedurchgang je nach Fenster um bis zu 37 Prozent.


Wer dafür sorgt, dass sich alle Rollläden jeden Tag zuverlässig und rechtzeitig schließen, kann an kalten Tagen den Heizenergiebedarf um bis zu 12 Prozent senken, so das Ergebnis einer Untersuchung der European Solar-Shading Organization (ES-SO).

Automatisierung spart Heizenergie und Strom

Um einen optimalen Wirkungsgrad zu erreichen, empfiehlt sich eine Automatisierung: Hersteller wie elero bieten technische Lösungen an, mit denen sich Rollläden oder Jalousien jeden Tag selbstständig zu festgelegten Zeiten öffnen und schließen. Die intelligente Zeitschaltuhr AstroTec zum Beispiel orientiert sich an Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. So bleibt im Winter mehr Wärme im Haus, was die benötigte Heizenergie reduziert. Ein weiterer Vorteil: Wenn sich der Rollladen automatisch nach den Dämmerungszeiten bewegt, wird das Tageslicht optimal ausgenutzt, so dass kein überflüssiger Strom durch die Glühbirnen fließt. Denn effizienter als jede Energiesparlampe ist es immer noch, das künstliche Licht gar nicht erst anzuschalten.

Auch im Sommer ein Beitrag zum Klimaschutz

Doch auch in der heißen Jahreszeit kann die Automatisierung Energie sparen. Wird die Steuerung mit einem Lichtsensor kombiniert, schließen sich die Rollläden tagsüber bei direkter Sonneneinstrahlung und beschatten damit die Wohnung. So bleiben die Temperaturen auch im Hochsommer angenehm, und der Energiebedarf für eine zusätzliche Kühlung fällt deutlich kleiner aus.

Das Beste an dieser Art von Klimaschutz: Von der gesparten Energie profitiert auch das eigene Portemonnaie, denn jeder eingesparte Liter Heizöl und jedes Kilowatt Strom bedeuten bares Geld. Ganz nebenbei sorgt die Technik für mehr Komfort zu Hause. Wer das Klima schützen will, muss also nicht unbedingt verzichten - noch besser ist es, wenn sich die persönlichen Wünsche mit dem guten Gewissen vereinbaren  lassen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)