Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0610 jünger > >>|  

Grünes Licht im Büro

(15.4.2008; light+building-Bericht) Wie sich bei der Beleuchtung Energie sparen lässt, ohne dabei auf gute Lichtqualität zu verzichten, stellte u.a. auch Philips auf der light+building 2008 vor. Die neuen Beleuchtungslösungen sollen die eingesetzte Energie intelligenter nutzen und einen Beitrag zur Reduzierung des CO₂-Ausstoßes leisten. Gleichzeitig haben sie die Lichtqualität zu verbessern und die Betriebskosten einer Anlage zu senken, so dass sie sich durch die Ersparnisse möglichst innerhalb weniger Jahren refinanzieren. Die Produkte für Büros, Schulen und öffentliche Gebäude schließen jetzt auch Lichtquellen auf Basis von Leuchtdioden ein. Diese Neuentwicklungen lassen eine konstant gute Lichtqualität erwarten und versprechen so eine leistungsfördernde, angenehme Arbeitsumgebung und eine optimale Wohlfühlatmosphäre.


LED-Downlight-Modul Fortimo

Mit der Einführung des LED-Downlight-Moduls Fortimo (Bild oben) ist Philips laut eigener Einschätzung ein Durchbruch bei der Allgemeinbeleuchtung mit Leuchtdioden gelungen. Das Modul sei das erste LED-Produkt, das die Normen für allgemeine Beleuchtung erfüllen könne. Es sei zudem besonders umweltfreundlich, denn im Vergleich zu Kompaktleuchtstofflampen-Downlights spare es bis zu 50 Prozent Energie. Fortimo soll trotz seiner energiesparenden Eigenschaften eine verlässliche Lichtquelle sein, die mit leistungsstarken Luxeon Leuchtdioden und einer patentierten Leuchtstofftechnologie ein weißes Licht höchster Qualität bietet (siehe auch Beitrag "LEDs - mehr als nur eine neue Lichttechnologie" vom 11.4.2008").

Philips gibt für das Fortimo-Modul nicht nur eine Lichtausbeute von 62 Lumen pro Watt bei einer stabilen neutralweißen Lichtfarbe an, sondern verweist auch auf einen Farbwiedergabeindex von Ra 80 und damit eine sehr gute Farbwiedergabe. Das System ist dimmbar und liefert nach dem Einschalten verzögerungsfrei 100 Prozent Licht. Die Nutzlebensdauer soll 50.000 Stunden betragen. Das Fortimo-Modul wird in Einheiten mit 1.000 und 2.000 Lumen Lichtleistung angeboten. Es ist damit eine gute Alternative für die Downlights mit Kompaktleuchtstofflampen von 1 x 18 Watt bis 2 x 26 Watt.


Philips MASTER TL-D Eco

Philips erweitert seine Palette von MASTER TL-D Eco Lampen (Bild oben), die herkömmliche T8-Fluoreszenzlampen direkt ersetzen können. Den bereits erhältlichen Ausführungen der TL-D Eco 32 und 51 Watt als energiesparende Alternative für herkömmliche 36 und 58 Watt Lampen, werden jetzt eine 16 und eine 63 Watt Lampe als Alternative für 18 und 70 Watt hinzuzugefügt. Damit können jetzt die gängigsten Leuchtstofflampensysteme mit einem einfachen Lampenwechsel auf TL-D Eco Lampen ersetzt werden. Ohne Einbußen bei der Lichtqualität, wie Philips verspricht, können je nach Anwendung bis zu 15 Prozent Energie gespart werden. Dabei sei es egal, ob der Betrieb an elektromagnetischen oder elektronischen Vorschaltgeräten erfolgt. Die Lampen können so die Beleuchtung in allen Innenanwendungen, wie Büros, Geschäften, Schulen und öffentlichen Gebäuden, auf den aktuellen Stand der Technik heben und den Energieverbrauch senken.


SmartForm recessed

Mit SmartForm präsentiert Philips eine Serie flacher Einbauleuchten, die sich durch Vielseitigkeit und ein hohes Potential an Energieeffizienz auszeichnet. Sie haben eine Einbautiefe von nur 45 Millimetern und sind speziell für TL5-Leuchtstofflampen konzipiert. Durch dieses Lampensystem lassen sich im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen pro Leuchte bis zu 40 Prozent Energie sparen. Weitere Einsparmöglichkeiten ergeben sich durch die Ausrüstung der Leuchte mit einer Anwesenheitsdetektion (ActiLume) und einem Tageslichtsensor (Luxsense) - in Bild oben unter dem eingeblendeten "Vergrößerungsglas".

Der nahtlos umlaufende, fünf Millimeter hohe Leuchtenrahmen lässt diese Leuchten in architektonisch anspruchsvollen Umgebungen dezent wirken. Rundum-entblendete Micro-Lamellenoptiken mit dreidimensional geformten Querlamellen aus silberbeschichtetem Aluminium oder leuchtende Flächen mit Microlinsen-Optik sollen schließlich für möglichst viel Effizienz und visuellen Komfort sorgen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)