Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1711 jünger > >>|  

Good Design: Cut Out soll Hitachis Raumklimageschäft ankurbeln

(16.10.2008; Cillventa-Bericht) Die weiter ansteigende Nachfrage nach Raumklimageräten "mit dem gewissen Etwas" hat die Hitachi Air Conditioning + Refrigeration Equipment Business Group (ARG) dazu bewogen, das seit Mitte des Jahres verfügbare Raumklimagerät Cut Out auf der Chillventa als Schwerpunkt zu präsentieren.


Offensichtlich ist, dass die Cut Out-Raumklimageräte einen Schwerpunkt auf's Design legen. In Japan wurde dieses bereits mit dem "Good Design Award 2007" ausgezeichnet. "Wir sind besonders stolz auf unser Premium-Produkt", so Regional Sales Manager Pierre René Milz. "Es beweist, dass ein effizientes Gerät durchaus stilvoll seinen Platz im privaten Lebensumfeld haben kann."

Die Truhen- (Bild oben) und Wandeinheiten (Bild unten) sind als Multizone oder als Summit-Baureihe erhältlich und in der Lage, sowohl zu kühlen als auch zu heizen. Bemerkenswert ist, dass mit einem Knopfdruck der Luftstrom verlängert und so warme oder kühle Luft weiter in den Raum getragen werden kann. Die Kühlleistung liegt bei 2,5 kW bis 5,0 kW. Ein Betreiben der Geräte ist in der Kühlfunktion bis zu -10°C und im Heizmodus bei bis zu -15°C Außentemperatur möglich. Alle Variationen arbeiten mit Inverter-Technologie. Optional ist ein Wochentimer mit Kabelfernbedienung erhältlich. Auch der H-Link Adapter, der die Einbindung in die so genannte FreeSystem-Regelung ermöglicht, ist optional verfügbar.

Neuartige Filtertechnologie

Das Wandgerät besitzt in der Summit-Version ein zusätzliches Plasma Ionen Luftreinigungssystem. Dieses ist in der Lage, Ionen negativ aufzuladen. Da auch Staub und andere in der Luft befindliche Partikel Ionen besitzen, werden diese ebenfalls negativ geladen und dann von einem Edelstahlfilter gebunden. Somit verlässt nur saubere und damit allergenarme Luft das Gerät. Der Edelstahlfilter, der den herkömmlichen Acryl-Filter ersetzt, soll besonders leicht zu reinigen sein. Daneben befindet sich ebenfalls ein kompakter, multidimensionaler Wärmetauscher. Durch diese Konstruktion soll auf der niedrigsten Lüfterstufe ein Geräuschpegel von 20 dB(A) erzielbar sein.


Das Truhengerät der Summit -Reihe arbeitet im Innern mit einem lufterfrischendem Filter. Dieser nutzt TiO₂ als Katalysator: Während Zink Molekühle wie Staub oder Gerüche einfängt, entstehen mittels Titanoxiden Sauerstoffradikale aus dem Luftsauerstoff. Diese beseitigen die Molekühle, die vom Zink aufgefangen wurden. Die Partikel sollen dabei zu 99 Prozent vernichtet werden.

Premiumprodukt für 2009

Für 2009 plant die ARG von Hitachi, ein weiteres Premium-Modell dieses Gerätetyps auf den Markt zu bringen. Für das RAS SWX wird ein COP-Wert von bis zu 6,36 W/W im Heizleistungsbereich angegeben. Die Kühlleistungsnennwerte liegen zwischen 1,8 und 3,5 kW.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)