Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/1014 jünger > >>|  

Essmann Hybrid-Lüftung im praktischen Einsatz bei OL plastik in Blomberg-Donop

(7.6.2013) Auf der BAU hat Essmann ein Hybrid-Lüftungs-Konzept vorgestellt, das na­türliche und maschinelle Lüftung miteinander kombiniert - und zwar nach dem Prinzip „natürlich wenn möglich - maschinell wenn nötig“. Der Benefit dieses Ansatzes liegt in der Unabhängigkeit von äußeren klimatischen Einflüssen und der Temperaturschich­tung im Gebäude einerseits sowie Energie- und Kosteneffizienz andererseits. Wie das in der Praxis funktioniert, lässt sich an einem Produktionsgebäude der OL plastik, Os­kar Lehmann GmbH & Co. KG, in Blomberg-Donop nachvollziehen.


Allwetter-Lamellenlüfter auch als Rauch- und Wärmeabzug nutzbar (Bild vergrößern)

Die Aufgabenstellung

Seit 1961 werden im lippischen Blomberg-Donop Lösungen aus thermoplastischen Kunststoffen entwickelt und gefertigt. Für die Umnutzung einer Lagerhalle in eine Pro­duktionshalle, in der das ganze Jahr über auf modernen Spritzgießautomaten produ­ziert wird, musste eine Be- und Entlüftungsanlage konzipiert werden.

Der 3-schichtige Produktionsbetrieb erforderte eine witte­rungsunabhängige und gleichzeitig zugfreie Lüftung, sowie ei­ne staubfreie Produktionsumgebung. Die Bauherren wünschten sich deshalb eine komfortable sowie wirtschaftlich umsetzbare Lösung, die die Abfuhr der überschüssigen Wärme und Luft­feuchte aus der Spritzgießproduktion sowie eine gleichmäßige Temperaturverteilung in der Halle ermöglicht. Darüber hinaus wurden Vorschläge für die Nutzung der Produktionsabwärme zur Zuluftkonditionierung erbeten. Auf die Öffnung von zusätz­lichen Fenstern sollte verzichtet werden. Außerdem musste die Montage parallel zum Maschinenaufbau und Produktionsanlauf stattfinden.

Kombination von freier/natürlicher Abluft und maschineller Zuluft

Seitens der Bauherrschaft gab es im Vorfeld Überlegungen, die Be- und Entlüftung ausschließlich über Ventilatoren zu lösen. Diese Variante erwies sich aber als unwirt­schaftlich. Essmann schlug deshalb als Alternative eine Kombination aus maschineller Zuluft und natürlicher Abluft über Allwetter-Lamellenlüfter vor. Die Lüfter sind so kon­struiert, dass sie auch im Falle eines sommerlichen Platzregens eine zuverlässige Ab­fuhr von Abluft aus der Halle ermöglichen. Seitliche Innenklappen verhindern, dass Wasser ins Gebäude eindringen kann.


Lüftungszentrale (Bild vergrößern)

In der kalten Jahreszeit wird die warme Raumluft aus dem oberen Hallenbereich als Umluft zur Temperierung der Zuluft verwendet. Gleichwohl seien über einen Mindest­außenluftanteil die Frischluftversorgung und die Abfuhr von Geruchs- und Schadstof­fen aus der Raumluft sichergestellt. Zusätzlich lässt sich der Luftvolumenstrom über einen Frequenzumformer auf das notwendige Maß reduzieren - was z.B. für die kalte Jahreszeit sinnvoll ist, wenn ein Teil der Produktionsabwärme zur Deckung des Trans­missionswärmebedarfs benötigt wird.


Allwetter-Lamellenlüfter für die Abluft und Wetterschutzgitter zur Außenluftansaugung (Bild vergrößern)

Die Abluftgeräte sind kompatibel mit den bereits auf dem Dach befindlichen Sattel­dachlichtbändern und ließen sich ohne zusätzliche Anpassungs- und Auswechslung­sarbeiten in die Tageslichtelemente integrieren. Auch auf zusätzliche Dacheinschnit­te und damit verbundene zeitraubende Abdichtungsarbeitungen konnte verzichtet werden.

Übrigens: Die gezielte Einbringung und Verteilung der Zuluft in die Halle geschieht zugfrei über wartungsfreundliche textile Quellluftdurchlässe (3 davon in diesem Bild).

Weitere Informationen zur Hybrid-Lüftung können per E-Mail an Essmann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)