Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2017/0012 jünger > >>|  

Stärkere Verzahnung von BIM und AVA bei Bechmann

(24.2.2017) Bechmann BIM 2017 bzw. Bechmann AVA 2017 wurden erstmals auf der BAU in München vorgestellt. Beide Programme greifen noch weiter ineinander und ergänzen sich immer mehr. So können Kostenberechnungen bereits in den Leistungsphasen 2 und 3 auf Basis von vergleichsweise einfachen BIM-Modellen schon zu einem frühen Zeitpunkt erstellt werden. Die im fortschreitenden Planungsprozess sich weiterentwickelnden BIM-Modelle führen dann zu verfeinerten Kosten- und Leistungsbeschreibungen. Jede dieser Projektphasen kann zudem gesichert werden, und die vorgenommenen Veränderungen sind jederzeit vergleichbar.


Wird eine LV-Position markiert, werden die passenden Bauteile im BIM-Modell hervorgehoben. Über die Mengenermittlung kann jede Teilmenge im BIM-Modell dargestellt werden. (Screenschot vergrößern)

Bechmann BIM nutzt BIM-LV-Container für Datenaustausch mit Fremd-AVA

Bei der Ausgabe der in Bechmann BIM ermittelten Mengen und Leistungen entscheidet der Planer, ob diese für die Weiterbearbeitung in Bechmann AVA übergeben oder für andere AVA Systeme bereitgestellt werden sollen. Hierbei unterstützt Bechmann BIM die Ausgabe als BIM-LV-Container.

Zur Erinnerung: BIM-LV-Container sind das Ergebnis der im November 2016 verabschiedeten DIN SPEC 91350 und gelten als Standard zum „verlinkten BIM-Datenaustausch von Bauwerksmodellen und Leistungsverzeichnissen“. Ein BIM-LV-Container ist im Prinzip eine komprimierte Archiv-(ZIP-)Datei, die u.a. Bauwerksmodelle als IFC-Datei und die dazugehörigen Leistungsverzeichnisse als GAEB-Datei miteinander verknüpft. Mit dem BIM-LV-Container können Software-Programme Informationen standardisiert zwischen konkreten Bauteilen des BIM-Modells und tatsächlichen Teilleistungen des Leistungsverzeichnisses austauschen.

DBD-BIM – Vernetzung zwischen BIM, STLB-Bau und dem Normenwerk

Als zweiter wichtiger Baustein können Anwender mit Bechmann BIM 2017 zukünftig auf die webbasierte Datenbank DBD-BIM zugreifen. Grundlage der neuen webbasierten Datenbank DBD-BIM ist die DIN SPEC 91400, die im Januar 2015 verabschiedet wurde. Ziel dieser Prä-Norm ist es, ein einheitliches Klassifikations- und Beschreibungssystem für BIM-Objekte - also einen standardisierten Katalog möglicher Bauteil-Eigenschaften - zu erstellen, aus dem der Anwender seine Auswahl trifft und bei dem auf die betreffenden DIN-Normen und VOB-Verordnungen automatisch hingewiesen wird.

Mit dem Plug-In DBD-BIM stehen in Bechmann BIM 2017 rund 700 Bauteilklassen und ca. 2.000 Bauteiltypen zur Verfügung. Diese bilden passgenaue Kostenelemente, die dynamisch in Bechmann BIM mit dem BIM-Modell verknüpft werden.

Weitere Informationen zu Bechmann BIM und AVA können per E-Mail an Bechmann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)